Navigation:
Bei Radfahrern sehr beliebt: Die Stadt will den Rad- und Fußweg am Schulzentrum Süd für 120.000 Euro pflastern lassen.

Bei Radfahrern sehr beliebt: Die Stadt will den Rad- und Fußweg am Schulzentrum Süd für 120.000 Euro pflastern lassen.
 © Achim Gückel

Lehrte

Radweg: Stadt steckt 120.000 Euro in Pflasterung

Die Stadt will den Rad- und Fußweg entlang der alten Sehnder Bahntrasse aufwerten. Für 120.000 Euro soll der Abschnitt zwischen Grundschule Süd und Südring eine Pflasterung erhalten.

Lehrte.   Der Fuß- und Radweg auf der einstigen Bahntrasse in Richtung Sehnde ist bei den Lehrtern beliebt. Doch auf dem mehrere hundert Meter langen Abschnitt zwischen der Grundschule Süd und dem Südring hat er nur eine sogenannte wassergebundene Decke, auf der sich bei starkem Regen Pfützen und Matsch bilden. Dieser Zustand soll sich im neuen Jahr ändern. Dann soll der Weg auch in diesem Bereich eine feste Pflasterung erhalten. Kalkulierte Kosten: 120.000 Euro.

Die Investition in den Fuß- und Radweg, der sich am Lehrter Bach entlang schlängelt, gehört zu den Projekten, welche auf Betreiben der Ratspolitik nachträglich in den städtischen Doppelhaushalt für die zwei kommenden Jahre aufgenommen wurden. Der Lückenschluss sei wichtig, die Attraktivität des Radverkehrs im Stadtgebiet werde dadurch erhöht, waren sich die Mandatsträger im Finanzausschuss ausnahmslos einig. Ursprünglich stammte die Idee vom Linken-Ratsherrn Christoph Lokotsch. Die Gruppe aus SPD, Grünen und Die Linke brachte ihn dann gemeinsam in die Haushaltsberatungen ein.

„Der Weg wird viel genutzt, aber ist schon einige Jahre alt“, sagt Lokotsch. Matsch und Pfützen verleideten es aber mitunter Fußgängern und Radfahrern, die Wegeverbindung zu nutzen. Sie reicht in ihrer vollen Länge vom südlichen Stadtrand an der Köhlerheide bis zum Rathaus, der Bereich am Schulzentrum Süd ist jedoch nicht gepflastert. Schon vor mehreren Jahren hatte auch der Ortsverein des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) dort eine Verbesserung angemahnt.

Wann die Arbeiten an dem Fuß- und Radweg beginnen, steht noch nicht fest. Auch über deren Dauer kann die Stadtverwaltung noch nichts sagen. Zunächst müssten die Arbeiten ausgeschrieben werden, heißt es.

Ende der Ausbaustrecke

Ende der Ausbaustrecke: Hinter der Grundschule Süd endet derzeit noch der gepflasterte Abschnitt des Rad- und Fußwegs.

Quelle: Achim Gückel

Die innerstädtische Radwegverbindung entlang der alten Bahntrasse hatte im Jahr 2009 nicht unwesentlich dazu beigetragen, dass Lehrte den niedersachsenweiten Wettbewerb „Fahrradfreundliche Kommune“ gewann. Dieser war mit 25.000 Euro dotiert. In den Jahren danach kritisierte der ADFC jedoch immer wieder, die Stadt ruhe sich auf diesen Lorbeeren aus und tue nicht genug für den Radverkehr. 

Lokotsch hat indes schon weiteren Nachholbedarf an dem Rad- und Fußweg entlang der alten Bahntrasse ausgemacht. „Auch in der Köhlerheide gibt es einige schlechte Abschnitte“, sagt er. Darauf hätten Bürger unlängst hingewiesen. Dass von den jetzt einkalkulierten 120.000 Euro auch dort Ausbesserungen erledigt werden könnten, hält Lokotsch jedoch für unwahrscheinlich. Dafür reiche das Geld wohl nicht aus.

Von Achim Gückel


Anzeige

Lehrte ist ...

  • ... eine Stadt östlich von Hannover mit mehr als 43.000 Einwohnern.
  • ... 2009 zu Niedersachsens fahrradfreundlichsten Kommune gewählt worden.
  • ... eine Stadt mit langer Eisenbahnertradition.
  • ... Heimat des Blues-Festival, bei dem neben regionalen Bands auch internationale Musiker auftreten.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Lehrte der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h