Navigation:
Hier hat sich die sexuelle Belästigung abgespielt: Der Richtersdorftunnel in Lehrte.

Hier hat sich die sexuelle Belästigung abgespielt: Der Richtersdorftunnel in Lehrte.
 © Achim Gückel

Richtersdorftunnel

26-Jährige in Lehrte mit Messer bedroht

Schockierender Vorfall im Richtersdorftunnel: Zwei Männer haben dort eine 26-Jährige sexuell belästigt und sie mit einem Messer bedroht.

Lehrte. Die Polizei sucht Zeugen für einen schockierenden Vorfall, der sich im Bahntunnel im Bereich Richtersdorf abgespielt hat. Zwei bislang unbekannte Männer haben dort eine 26-jährige Lehrterin sexuell belästigt und mit einem Messer bedroht. Die Ermittler hoffen nun darauf, dass sich Personen melden, die sich zur Zeit des Vorfalls der Unterführung näherten und wegen denen die Täter offenbar von ihrem Opfer abließen.

Die Tat spielte sich nach aktueller Mitteilung des Kommissariats bereits am 18. November gegen 8 Uhr ab. Aus Gründen der Ermittlungstaktik habe man bisher aber Informationen zurückgehalten, sagt Mario Mantei, Chef des Kriminalermittlungsdienstes in Lehrte. Jetzt setze man auf Tipps aus der Bevölkerung.

An jenem Sonnabendvormittag hatte die 26-Jährige durch den Richtersdorftunnel radeln wollen. Unvermittelt traten dort zwei dunkelhäutige Männer auf die Frau zu und stoppten sie. Laut Polizeiangaben begann einer der Täter dann, die Frau im Intimbereich zu berühren, wärend der zweite ein Messer zückte und wortlos vor der 26-Jährigen stehen blieb.

Die Männer ließen von der Frau ab, als sich die Personengruppe näherte und flüchteten in Richtung Bahnhofstraße. Die 26-Jährige beschreibt den Mann mit dem Messer als etwa 30 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß und schlank. Er trug zur Tatzeit einen Dreitagebart und hat braune Augen, volle Lippen sowie eine große Narbe auf einer Wange. Dem Opfer fiel außerdem ein großer Ohrring mit einem glitzernden Steinchen auf. Bekleidet war der Gesuchte unter anderem mit einer roten Sweatshirtjacke mit Fell und Kapuze. Auf dem Kopf trug er ein grünes Käppi. Das Messer, welches der Unbekannte bei sich hatte, sei etwa neun Zentimeter lang gewesen, teilt die Polizei mit.

Über den zweiten Täter ist nur wenig bekannt. Er ist etwa 1,80 Meter groß, schlank und trug eine „Hochwasserhose“. Beide Täter hätten ein „afrikanisches Erscheinungsbild“ heißt es in der Mitteilung aus dem Kommissariat. Sie sprachen untereinander in einer Sprache, welche die 26-Jährige nicht einordnen konnte.

Der abgelegene Richtersdorftunnel gilt bei vielen Lehrtern als eine besonders gefährliche und unangenehme Ecke in der Stadt. Schon oft gab es Diskussionen um die Sicherheit in diesem Bereich. Die Polizei hatte in den vergangenen Jahren allerdings immer wieder darauf hingeweisen, dass in der Unterführung keine Häufung von Straftaten zu verzeichnen sei. Die Stadt hatte den Tunnel erst vor kurzer Zeit hell anstreichen und mit einer neuen Beleuchtung versehen lassen.

Zeugenhinweise zu dem Vorfall am 18. November nimmt die Lehrter Polizei unter Telefon (05132) 8270 entgegen.

Von Achim Gückel


Anzeige

Lehrte ist ...

  • ... eine Stadt östlich von Hannover mit mehr als 43.000 Einwohnern.
  • ... 2009 zu Niedersachsens fahrradfreundlichsten Kommune gewählt worden.
  • ... eine Stadt mit langer Eisenbahnertradition.
  • ... Heimat des Blues-Festival, bei dem neben regionalen Bands auch internationale Musiker auftreten.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Lehrte der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h