Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Lehrter Wohnungsbau eröffnet Treffpunkt 4
Region Lehrte Nachrichten Lehrter Wohnungsbau eröffnet Treffpunkt 4
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 28.05.2018
Svenja Reinke betreut den neuen Mietertreff der Lehrter Wohnungsbaugesellschaft. Quelle: Achim Gückel
Lehrte

Das markante Gebäude am Rand des Sedanplatzes, in dem bis vor einigen Monaten noch die Weinhandlung Nietmann residierte, erstrahlt in neuem Glanz. Die Lehrter Wohnungsbaugesellschaft hat dort nach einer mehrmonatigen Umbauphase nun einen Mietertreff eröffnet. Er trägt in Anlehnung an die postalische Adresse Bahnhofstraße 4 den Namen „Treffpunkt 4“ und soll nicht allein für die rund 1000 Mieter der Gesellschaft offen stehen.

„Wir wollen zunächst einmal die Gemeinschaft unter unseren Mietern stärken“, sagt Sozialpädagogin Svenja Reinke, die für die Lehrter Wohnungsbau den Treff betreut. Sie spricht von einer Anlaufstelle, die der Vereinsamung von Alleinstehenden entgegenwirken soll und von einem „niedrigschwelligen Angebot“.

Was das konkret bedeutet, ist in den vergangenen Wochen bereits zu erleben gewesen. Zum Kaffeenachmittag donnerstags um 14 Uhr kamen etliche Mieter. Bei der Premiere hätten sogar beinahe die Sitzgelegenheiten nicht ausgereicht, verdeutlicht Reinke. Mittlerweile hätten sich auch schon vier ehrenamtliche Helfer gefunden, die sie bei den Kaffee-, Spiele- oder Infonachmittagen unterstützen wollen, betont die Mitarbeiterin der Wohnungsbaugesellschaft. Als regelmäßige Aktivitäten seien etwa Kochabende, Deko-Kurse, Kreativgruppen oder Quizveranstaltungen denkbar. Außerdem können Mieter die neuen Räume nun für 30 Euro pro Tag plus Reinigungskosten für private Zwecke nutzen, etwa für Geburtstags- oder Familienfeiern.

Rund 200.000 Euro hat die Wohnungsbaugesellschaft nach früheren Angaben ihres Geschäftsführers Frank Wersebe in den Umbau des Gebäudes mit der langen Fensterfront entlang der Berliner Allee gesteckt. Dafür hat sie jetzt einen zentral gelegenen Anlaufpunkt in Lehrte geschaffen. Nichts erinnert mehr daran, dass es im vergangenen Jahr in dem Gebäude noch Weine, Spirituosen und Geschenkartikel zu kaufen gab.

Die Inneneinrichtung ist vollständig neu, es gibt eine moderne Küchenzeile, die alte Wendeltreppe ins Obergeschoss ist verschwunden, oben ist ein moderner Versammlungsraum entstanden, der auch die Gelegenheit zu sportlichen Aktivitäten bietet, etwa für Gymnastik oder Yoga. Es gibt dort ein offenes Bücherregal, und im Erdgeschoss sind mittlerweile Malereien zu sehen, die in einer Malgruppe der Wohnungsbaugesellschaft entstanden sind. Sogar die Stühle im Mietertreff haben Bezüge im für die Wohnungsbau typischen Dunkelrot. Und schließlich soll in den kommenden Wochen noch ein großes, beleuchtetes Schild den „Treffpunkt 4“ kenntlich machen.

Der neue Mietertreff der Lehrter Wohnungsbaugesellschaft: Noch fehlt das geplante Hinweisschild an der Fassade. Quelle: Achim Gückel

Die Wohnungsbaugesellschaft will sich mit ihrer neuen Anlaufstelle aber auch bewusst an die ganze Stadtgesellschaft wenden. „Wenn wir ihn nicht selbst benötigen, vermieten wir den Treff auch extern“, sagt Reinke. Der erster dauerhafte Nutzer ist schon da: das Lehrter Blasorchester, das in jüngster Vergangenheit mehrfach seinen Probenraum wechseln musste und nun am Sedanplatz heimisch wird.

Wer Interesse an dem Mietertreff hat oder dort mithelfen möchte, erreicht Svenja Reinke unter Telefon (05132) 835152.

Von Achim Gückel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Museumsstellwerk Lpf im Bahnhof Lehrte öffnet am Sonntag, 27. Mai, wieder seine Türen. Besucher können dort eine Modellbahnanlage und mechanische Stellwerktechnik aus dem Jahr 1912 anschauen.

28.05.2018

In Steinwedel, Immensen und Arpke sind Jungstörche geschlüpft. In Arpke sind es zwei. In Immensen und Steinwedel hat Naturfotograf Bernd Moßmann jeweils ein Küken fotografiert.

28.05.2018

Die Bewohner eines Hauses an der Grafhornstraße haben in der Nacht zum Freitag einen Einbruch regelrecht verschlafen. Sie bemerkten nicht, wie ein Unbekannter ins Gebäude einstieg.

28.05.2018