Navigation:
Wunderkerzen am Wasserturm: Wir wünschen unseren Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wunderkerzen am Wasserturm: Wir wünschen unseren Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr!
© Oliver Kühn

Lehrte

So feiert Lehrte Silvester

Gemütliche Raclette-Runde in den eigenen vier Wänden oder große Silvesterparty mit Tanz und üppigem Buffet: Die Lehrter feiern den Jahreswechsel auf ganz unterschiedliche Weise. 

Lehrte. Mal klein und gemütlich, mal in großem Stil: Die Lehrter feiern den Silvesterabend auf ganz unterschiedliche Weise. Und dabei haben sogar Langsamer Walzer und der gute alte Mett-Igel wieder Konjunktur.

Die wohl größte Silvestersause Lehrtes steigt im Saal des Rathauses. Die Tanzschule Jegella richtet dort zum zweiten Mal eine „Happy New Year“-Party für rund 220 Besucher aus. Los geht es ganz bewusst erst ab 22 Uhr. „Die Leute sollen erst in Ruhe zu Hause oder im Lokal essen und danach zu uns kommen“, erklärt Tanzschulchef Oliver Jegella. Das Konzept hatte sich bereits bei der Premiere im Vorjahr bewährt, in diesem Jahr folgt nun die Neuauflage. Die Party ist so gut wie ausgebucht. Für gerade mal zehn Euro Eintritt gibt es vor allem jede Menge Tanz. „Wir spielen alles, von Discofox über Cha-Cha-Cha bis zum langsamen Walzer“, kündigt Jegella an.

Guten Rutsch

Guten Rutsch! Am Eingang zum Saal im Lehrter Rathaus wirbt die Tanzschule Jegella für ihre Silvesterparty.

Quelle: Achim Gückel

Ebenfalls im großen Stil feiern die Gäste im Hotel-Restaurant Fricke in Sievershausen. In den Festsälen steigt ein stilvoller Silversterball mit Band und Büfett für 230 Gäste. 14 Plätze sind laut Gastwirt Winfried Schulz noch frei. „Das sind Stornierungen, normalerweise sind wir jedes Jahr ausgebucht“, sagt Schulz. Viele Gäste würden schon seit Jahren regelmäßig bei ihm Silvester feiern, die ersten Reservierungen nimmt der Gastronom stets schon beim Ball im Vorjahr entgegen. Die Gäste lassen sich die Silvestersause mit Programm 95 Euro kosten.

Die gleiche Summe müssen sie im Lehrter Restaurant Visier auf den Tisch legen. Dafür können sie sich vom preisgekröntem Küchenmeister Sebastian Schulze bekochen lassen. Das große Gala-Büfett umfasst Spezialitäten wie Räucherfisch, Wild, Filets und Roastbeef am Stück, das direkt vor den Augen der Gäste heruntergeschnitten wird.

Das kulinarische Kontrastprogramm erwartet die Gäste im Haus am See. Im jüngst neu zum Leben erweckten Restaurant am Hohnhorstsee setzt Dennis Gennermann auf rustikale Kost und bietet für 33,33 Euro unter anderem Chili con Carne, Frikadellen und Schnittchen an. „Den einen oder anderen Mett-Igel werde ich wohl auch machen“, sagt Gennermann. 30 Gäste haben sich für die „Party am See“ schon angemeldet, weitere sind herzlich willkommen. „Bei uns wird es auf jeden Fall familiär, mit den meisten Gästen bin ich eh per Du“, sagt Gennermann.

Viele Stammgäste erwartet auch Christian Dietrich, Restaurantleiter in der Brasserie Classic. Schon seit Jahren wird in dem Bistro am Citycenter mit Büfett und Tanz gefeiert. Wer mitmacht, bezahlt 80 Euro. 90 Leute sind dabei, Karten gibt es keine mehr. „Wir sind seit Mitte Oktober ausgebucht“, erklärt Dietrich. Einige Restplätze hat hingegen noch das „Mediterrano“ an der Burgdorfer Straße. Für 75 Euro dürfen sich die Gäste ab 19 Uhr am Büfett bedienen.

Viele Lehrter ziehen es aber auch vor, zu Hause im Kreis der Familie oder mit guten Freunden zu feiern. Absolutes Trend-Essen ist dann das Raclette. Auch Svenja Stolte setzt zum Jahreswechsel auf die beliebten Pfännchengerichte. „Ich feiere ganz entspannt zu Hause mit der Familie“, verrät die Lehrterin. Marcel Schrader macht es ebenso. Nach dem Raclette werden um Mitternacht die Raketen gezündet. „Seit wir Nachwuchs haben, bleiben wir Silvester zu Hause“, sagt Schrader.

Celine Walter begrüßt das neue Jahr ebenfalls mit Freunden, aber ohne Raclette. „Es gibt Pizzabrötchen zum Selberbelegen“, erklärt die Ahltenerin. Dagmar Schimanski lässt die Silvestersektkorken derweil im Vereinsheim der TSG Ahlten knallen – auf einer Party mit Musik, Büfett und Tanz.

Silvesterfeuerwerk soll lieber schön statt laut sein

Lieber fürs Auge als auf die Ohren: Die Lehrter greifen beim Kauf des Silvesterfeuerwerks gern zu hochwertigen Batteriesystemen, die nur einmal angezündet werden und dann möglichst lang brennen und viele unterschiedliche Lichteffekte bieten. „Laute Böller sind schon seit Jahren nicht mehr gefragt“, sagt Torsten Erichsen, Leiter des Obi-Marktes an der Germaniastraße. Auch Raketen seien in diesem Jahr eher weniger gefragt.

So mancher Lehrter greift für ein optisch ansprechendes Silvesterfeuerwerk auch gern tiefer in die Tasche. „Es gibt Kunden, die gehen hier mit Verbundfeuerwerk im Wert von bis zu 400 Euro raus“, erklärt der Marktleiter.

So wird’s auch für den Hund entspannt

Silvester bedeutet für viele Vierbeiner großen Stress –und zwar wegen der Knallerei zum Jahreswechsel, die etwa Hunde deutlich lauter empfinden als Menschen. Damit sich der Jahreswechsel für Hund und Herrchen möglichst entspannt gestaltet, haben die Tierärztinnen von VetSpezial, dem Zentrum für Kleintiermedizin in Ahlten, auf ihrer Internetseite ein paar Tipps zusammengestellt. Sie empfehlen etwa, ängstliche Hunde an Silvester auf keinen Fall allein zu lassen und ihnen Zugang zu einem sicheren Rückzugsort wie einem Körbchen oder einer Hundebox zu gewähren. Um die Tiere vor dem Lärm abzuschirmen, können Gardinen zugezogen und Rollläden heruntergelassen werden. Auch etwa lautere Musik ist laut den Tierärztinnen hilfreich.

Sie raten zudem dazu, Spaziergänge im Vorfeld von Silvester in ruhige Gebiete zu verlegen und am Silvestertag selbst lieber frühmorgens statt abends Gassi zu gehen. Für besonders ängstliche Hunde sollten Spaziergänge auf das Nötigste beschränkt und die Tiere dabei mit Halsband und Brustgeschirr doppelt gesichert werden. Und für Hunde mit besonders starker Angst gibt es sogar Ergänzungsfuttermittel und Medikamente.

Von Katja Eggers


Anzeige

Lehrte ist ...

  • ... eine Stadt östlich von Hannover mit mehr als 43.000 Einwohnern.
  • ... 2009 zu Niedersachsens fahrradfreundlichsten Kommune gewählt worden.
  • ... eine Stadt mit langer Eisenbahnertradition.
  • ... Heimat des Blues-Festival, bei dem neben regionalen Bands auch internationale Musiker auftreten.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Lehrte der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h