Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schäfers erweitert Brotproduktion
Region Lehrte Nachrichten Schäfers erweitert Brotproduktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 30.11.2017
Die Großbäckerei Schäfers investiert in Lehrte und vergrößert die Halle. Quelle: Patricia Oswald-Kipper
Lehrte

Die Großbäckerei Schäfers in Lehrte investiert nach dem Großbrand Ende 2016 in seinen Standort in Lehrte. Die Produktionsstätte an der Mielestraße wird erneuert und erhält einen Anbau. Doch das hat Auswirkungen auf die Parksituation am der Straße Am Pfingstanger und auf dem Schützenplatz. Diese sind seit Wochen vollgeparkt mit Schäfers-Lastwagen, denn für diese ist während der Bauphase aktuell auf dem Firmengelände an der Mielestraße kein Platz. „Wir haben eine Vereinbarung, dass die Fahrzeuge der Firma Schäfers bis Ende Januar auf dem Schützenplatz parken dürfen“, sagt Lehrtes Stadtsprecher Fabian Nolting. 

Quelle: Patricia Oswald-Kipper

Nach dem Großbrand Ende 2016 war die Befürchtung bei Schäfers zwischenzeitlich groß, dass die vom Feuer betroffene Halle abgerissen werden muss. Das konnte vermieden werden. Der Schaden, der durch einen technischen Defekt entstanden war, belief sich dennoch auf einen Betrag in zweistelliger Millionenhöhe. Das Feuer hatte die Fertigungslinien für Brot und Brötchen komplett zerstört. Das Unternehmen nutzt nun aber die Gelegenheit, um den Standort in Lehrte zu modernisieren.

„Mit der Erweiterung des Standorts werden in Lehrte vor allem neue Lagerflächen geschaffen“, sagt Unternehmenssprecherin Miriam Pöttker.  Die Rohwarenannahme werde erweitert, sodass auch die Produktion in Lehrte ausgeweitet werden könne. „Dies bezieht sich insbesondere auf die Brotproduktion“, erklärt Pöttker. Nach Fertigstellung des Anbaus Mitte 2018 und vollständiger Inbetriebnahme des Werkes in Lehrte sollen dort pro Jahr bis zu 41 Millionen Brote produziert werden. 

Schon Ende dieses Jahres will die Großbäckerei an der Mielestraße die Brotproduktion wieder aufnehmen und Schritt für Schritt erweitern. „Die Integration und die Inbetriebnahme der weiteren Produktionslinien folgen ab April und werden bis Mitte des dritten Quartals 2018 andauern“, erklärt Pöttker. Seine gesamte Brötchenproduktion bündele das Unternehmen nun in seinem neuen Werk in Osterweddingen in Sachsen-Anhalt, sagt die Unternehmenssprecherin. Dort werden vorgegarte Tiefkühl-Teiglinge produziert. Diese werden dann erst in den einzelnen Filialen fertiggebacken. In Lehrte sollen neben Brot auch weiterhin Kuchen, Torten und Gebäck hergestellt werden.

Lieferfahrzeuge belegen Parkplätze in der City

Die vielen Schäfers-Fahrzeuge, die auf dem Firmengelände derzeit keinen Platz haben, sorgen bislang nicht für Parkplatznot in der Lehrter City. Es stünden noch genügend kostenfreie Parkplätze auf dem Schützenplatz oder im Parkhaus an der Poststraße bereit, sagt Stadtsprecher Fabian Nolting: „Wir sehen da momentan keine Engpässe.“ Bis auf einige Ausnahmen – etwa wenn für ein paar Tage ein Zirkus auf dem Schützenplatz gastiert – dürfen die Schäfers-Transporter auf der städtischen Fläche parken. Ab Februar soll damit aber Schluss sein. „Dann beginnen die Vorbereitungen für die Frühjahrsmesse, da muss der Platz frei sein“, sagt Nolting.

Von Patricia Oswald-Kipper

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Adventszeit naht mit Riesenschritten, damit auch der Weihnachtsmarkt auf dem Dorff-Platz des Klinikum Wahrendorff. Bewohner und Mitarbeiter haben schöne, nützliche und leckere Dinge vorbereitet.

03.12.2017

Der neue Rewe-Markt an der Fortunastraße hat am Donnerstag seine Türen geöffnet. Die Kunden sind begeistert von dem Angebot. Der Markt schließt damit eine Versorgungslücke im Osten Lehrtes.

30.11.2017

Man sieht es dem Heft zwar nicht an, aber die aktuelle Ausgabe des Magazins "Lehrter Land & Leute", das jetzt in den Handel gekommen ist, stellt eine kleine Zäsur dar. Erstmals ist das Magazin von Sandra Bialek von der Firma SB Mediengestaltung aus Lehrte herausgegeben worden.

03.12.2017