Navigation:
Die Planungen für den Dorfladen in Immensen nehmen konkrete Formen an.

Die Planungen für den Dorfladen in Immensen nehmen konkrete Formen an.© Achim Gückel

|
Lehrte

Der Wunsch nach einem Dorfladen ist groß

Jetzt hat es der Verein "Gemeinsam für Immensen" schwarz auf weiß: Sehr viele Bürger im Dorf wollen, dass die Nahversorgung endlich besser wird. Und die meisten davon meinen, dass etwa ein Dorfladen auf der Basis eines Vereins die Lösung sein könnte. Das ist das Ergebnis einer Umfrage in der Ortschaft.

Immensen. Exakt 1044 Fragebögen hatte der Verein "Gemeinsam für Immensen" an die Haushalte in der Ortschaft verschickt. 420 erhielten die Initiatoren ausgefüllt zurück, teilt jetzt Jan Lange, der Schriftführer des Vereins, mit. Das sei eine "verdammt gute Quote" meint er: "Das Projekt erhält deutlichen Rückenwind aus dem Dorf." In der Tat wünschen sich viele Immenser schon seit Jahren einen Nahversorger im Dorf - etwa einen Supermarkt oder einen Dorfladen.

In einer ersten, groben Auswertung der Umfrage ergibt sich ein ziemlich deutliches Bild. Nur 23,8 Prozent der Beteiligten geben an, ernsthafte Schwierigkeiten beim Einkauf zu haben. Diese Quote scheint aber allein ein Indiz dafür zu sein, dass die Immenser es gewohnt sind, sich für den Einkauf ins Auto zu setzen. Fast 97 aller Beteiligten der Umfrage meinen nämlich auch, dass die Versorgung im Dorf dringend besser werden muss. Und 94 Prozent sagen, dafür wäre der Dorfladen eine Lösung.

Diese Zahlen haben Lange und sein Vorstandskollege Bernd Opitz jetzt bei einer Infoveranstaltung des Vereins "Gemeinsam für Immensen" vorgestellt. Dazu waren rund 30 Bürger gekommen. Sie erfuhren auch, dass bei der Umfrage viele Teilnehmer angegeben hätten, den Aufbau eines Dorfladens zu unterstützen. Einer der Teilnehmer habe sogar angemerkt, es mache "Spaß, die Möglichkeit zu haben, im Dorf etwas mitzugestalten".

Der Weg zum Dorfladen ist allerdings noch lang. Nun sollen zunächst vier Arbeitskreise ihre Arbeit aufnehmen. Sie kümmern sich um die Themen Standort und Immobilie, Anteilverkauf, Rechtsfragen und betriebswirtschaftliche Themen sowie Öffentlichkeitsarbeit. Jeder Arbeitskreis hat vier bis sieben Mitglieder. Gut 20 Immensener machen bei dem Projekt insgesamt mit. Das nächste gemeinsame Treffen der Arbeitskreise zur Vorstellung erster Ergebnisse ist für den 19. Februar ab 19.30 Uhr in der Gastwirtschaft Scheuers Hof geplant. Die Ergebnisse der Arbeit sollen demnächst auch auf der neuen Internetseite gemeinsam-für-immensen.de vorgestellt werden.

Bis zum Mai oder Juni soll auch die Auswertung einer Machbarkeitsstudie vorliegen, welche der Berater und Gründungscoach Wolfgang Groll erstellt. Für die Finanzierung der Vorarbeiten kalkulieren Lange und seine Mitstreiter mit 10.000 Euro. 80 Prozent dieser Summe trägt die Region Hannover als Anschubfinanzierung, 10 Prozent die Stadt Lehrte. Den Rest der Summe trägt der Verein selbst.

Ob, wann und an welcher Stelle in Immensen ein Dorfladen entstehen könnte, ist indes noch völlig offen. Als Geschäftsform favorisieren die Initiatoren allerdings kein genossenschaftliches Modell. Träger könnte ein Wirtschaftsverein sein, wie er etwa auch in Uetze-Eltze entstehen soll, sagt Lange.


Anzeige

Lehrte ist ...

  • ... eine Stadt östlich von Hannover mit mehr als 43.000 Einwohnern.
  • ... 2009 zu Niedersachsens fahrradfreundlichsten Kommune gewählt worden.
  • ... eine Stadt mit langer Eisenbahnertradition.
  • ... Heimat des Blues-Festival, bei dem neben regionalen Bands auch internationale Musiker auftreten.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Lehrte der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h