Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mutmaßliche Leiche in Langenhagen entpuppt sich als vergammeltes Fleisch
Region Langenhagen Nachrichten Mutmaßliche Leiche in Langenhagen entpuppt sich als vergammeltes Fleisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 01.08.2010
Von Sven Warnecke
Quelle: Tim Schaarschmidt (Symbolbild)
Anzeige

Schon seit Längerem hatten die Bewohner des Hauses am Allerweg den Mann nicht mehr gesehen, aus dessen Wohnung es so übel stank. Weil sie sich sorgten, er könne womöglich tot in seiner Wohnung liegen, benachrichtigten sie die Polizei. Als trotz Klingelns niemand öffnete, ließen die Beamten die Tür von einem Schlüsseldienst öffnen – und entdeckten, die verdorbenen Geflügelteile in einem abgeschalteten Gefrierschrank. Das Fleisch war bereits mit Maden befallen. Mitarbeiter der Stadt in Schutzanzügen mussten den Polizisten zu Hilfe eilen. Sie schleppten die Truhe samt Inhalt aus der Wohnung und entsorgten beides.

Wie sich herausstellte, war der Besitzer verreist. Offenbar hatte er die Truhe während der Zeit seines Urlaubs vom Netz genommen, um Geld zu sparen. Daraus wird nun nichts: Die Kosten für den kompletten Einsatz werden dem Sparfuchs in Rechnung gestellt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die A 380 wird gefeiert wie ein Rockstar. Zur Landung des Riesenvogels auf dem Flughafen Langenhagen pilgerten gestern Tausende Fans zu den Aussichtsplattformen des Airports. Auch Schulenburg-Nord war gut besucht.

06.09.2012

Die Arbeiterwohlfahrt Schulenburg betreut die Jungen und Mädchen an fünf Tagen auf einer Grünfläche außerhalb der Ortschaft und unterstützt damit Eltern, die in den Ferien arbeiten müssen.

06.09.2012

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Hannover-Herrenhausen und Langenhagen sind am Sonntag drei Menschen verletzt und zwei Autos zerstört worden.

09.11.2009
Anzeige