Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Autor verschenkt Lehrbücher an Grundschulen
Region Langenhagen Nachrichten Autor verschenkt Lehrbücher an Grundschulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 26.09.2018
Englisch-Unterricht einmal anders: Der Autor Andy Reed setzt sich zur Ruhe und verschenkt seine Restbestände an die Grundschulen der Region. Quelle: Rebekka Neander
Langenhagen

Eigentlich ist doch alles ganz einfach: „Illustrativ, dann konkret und schließlich schriftlich!“ Wenn dies aus Andy Reed heraussprudelt, ist es keine Schande, erst einmal gar nichts zu verstehen. Doch dann holt der studierte Englisch- und Mathematik-Lehrer seine Unterlagen aus der Tasche und fängt an mit dem, was er eigentlich am liebsten macht: Unterrichten. Obwohl er das Wort überhaupt nicht mag. „Das klingt im Deutschen so negativ.“ Und weil er nach seinem Umzug nach Deutschland vor vielen Jahren so recht nichts fand, das unter den Lehrwerken seinem Ansatz entsprach, gab er einfach seine eigenen Bücher heraus. Und die verschenkt er jetzt.

Reed blickt kurz vor seinem Ruhestand nicht nur mit lachenden Augen in seinen Keller, oder besser: auf die Restbestände seiner Englisch-Bücher. „Bei den Produktionsmengen habe ich mich wohl vertan“, räumt er ein. Beim Inhalt der Bücher allerdings nicht. Davon ist er zutiefst überzeugt. „Fun“, dieser Titel ist für Reed Programm. Betitelt ist damit eine Kombination aus fröhlichen, selbst produzierten Liedern auf einer CD, aus einem Buch mit den passenden Bildern, sowie – später – ein Buch mit den Texten dazu. „Die Kinder bringen sich damit im Grunde selbst das Lesen bei“, da bezieht sich Reed auf viele selbst erlebte Situationen. Weil er all dies nun nicht dem Altpapier übergeben möchte, hat sich der Pädagoge, der in Deutschland zwar nicht Kinder unterrichten, wohl aber als Dozent in der Lehrfortbildung arbeiten durfte, unter anderem an die Langenhagener Stadtverwaltung gewandt. Nach einer entsprechenden Information an die örtlichen Grundschulen haben bereits drei Institutionen aus Langenhagen ihren Bedarf angemeldet.

„Kinder bringen sich selbst das Lesen bei“

Illustrativ, konkret, schriftlich – diesem Prinzip folgt Reed auch in diesen Büchern. „Ein Picture Guide System garantiert, dass das Kind den Inhalt der Lieder mit den aufeinanderfolgenden Illustrationen verbinden und dadurch verstehen kann“, schreibt Reed in der Buchbeschreibung. „Sobald ein Kind ein Lied auswendig singen kann, ist es in der Lage, den Liedtext in dem Reading Book zu lesen. Da das Kind den Text schon kennt, kann es sich selbst während des Lesens korrigieren.“ Natürlich können auch mehrere Kinder oder Eltern mit ihrem Nachwuchs zusammen gemeinsam den Text im Lesebuch verfolgen. Mehr Informationen über sein Lehrprinzip, auf dessen Basis Reed auch Fortbildungswerke für Lehrer geschrieben hat, hat er im Internet auf www.absolutelyLEARNING.de unter „Englisch“ sowie unter „Für Lehrkräfte und Eltern“ zusammengestellt.

Grundschulen in der Region Hannover, die Bücher im Klassensatz samt Lehrkraft-Exemplar haben möchten, erreichen Andy Reed unter AndyReed@absolutelylearning.de per E-Mail. Die Bücher müssen bei ihm allerdings selbst abgeholt werden.

Von Rebekka Neander

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was läuft da bei den Arbeitsverträgen der Wasserwelt-Betreibergesellschaft GMF? Diese Frage will die Kommunalpolitik beantwortet wissen. Die Stadt, die den Eigenbetrieb verantwortet, weiß von nichts.

26.09.2018

Die Planung für ein neues Feuerwehrhaus in Kaltenweide kommt nicht voran. Das vorgesehene Gelände ist als Überschwemmungsgebiet ausgewiesen. Der Ortsrat will darüber jetzt mit der Region verhandeln.

26.09.2018

Die Polizei sucht Zeugen für einen Unfall am Montag in Godshorn: Dabei sind drei Autos und eine Grundstücksmauer demoliert worden. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beläuft sich aber auf 18.000 Euro.

25.09.2018