Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Langenhagen radelt zur 9. FahrKulTour
Region Langenhagen Nachrichten Langenhagen radelt zur 9. FahrKulTour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 19.05.2018
Zum nunmehr neunten Mal geht die FahrKulTour in Langenhagen an den Start: Am 27. Mai stehen auf 28 Kilometern 11 Stationen auf dem Plan.  Quelle: Svem Warnecke (Archiv)
Anzeige
Langenhagen

 Gabriele Spier ist zuversichtlich. „Bislang ist der Wetterbericht auf unserer Seite.“ Viel wichtiger aber ist: Die Planung für die nunmehr 9. FahrKulTour steht. Alle Anträge sind bewilligt. Und auch das Geld von der Stadt steht zur Verfügung. Damit könnten die Voraussetzungen für das nächste kulinarische Stadtradeln am Sonntag, 27. Mai, nicht besser sein. 

An elf Stationen können sich die Teilnehmer die Gesamtstrecke von rund 28 Kilometern aufteilen. Startpunkt ist wieder der Marktplatz, an dem von 11 bis 12.30 Uhr Pläne, Broschüren und Warnwesten verteilt werden. „Die Westen gibt es aber auch an jeder Station, so dass wieder alle Teilnehmer überall in die Tour einsteigen können“, ergänzt Ulrike Jagau aus dem Organisationsteam der FahrKulTour. Wieder dabei sind auch die Helfer des Repair-Treffs, diesmal sogar buchstäblich: „Zum ersten Mal wird der Repair-Treff mit einer mobilen Werkstatt auf der Tour den Radfahrern zur Seite stehen“, sagt Spier. 

Segelclub Passat feiert Tour-Premiere auf dem Silbersee

Premiere feiert dieses Mal der Segelclub Passat, der sich mit seinen Booten an der Station der DLRG auf dem Silbersee beteiligt. Kinder und Jugendliche können an dem Sonntag zum Schnuppern Rad gegen Segelboot tauschen. Vom Wasser in die Luft geht es in Godshorn bei der Station an der Nürnberger Straße: Dort haben sich die Firma Haster und der Verein für Städtepartnerschaft zusammengetan. Gemeinsam bieten sie den Tour-Teilnehmern einen Blick von oben an: Wer möchte, kann mit einem Hubwagen in die Höhe fahren. Alternativ bieten die Gebäudereiniger der Firma Haster auch einen Schnellkursus fürs Fensterputzen an. 

Der Niedersächsische Jagdklub lädt ein, sich an seiner Trainingsstation in Schulenburg-Nord bei gegrilltem Wild über das Schießen mit Bogen, Luftgewehr oder Lichtpunkten zu informieren. Parallel geht es einer Ausstellung „Schulenburg-Nord – Ein Dorf verschwindet“ um die Geschichte der inzwischen weitestgehend verschwundenen Splittersiedlung zwischen den Landebahnen. Dazu werden Auszüge aus dem Internet-Tagebuch ausgestellt, mit dem diese Zeitung das Sterben des Dorfes über Jahre begleitet hat. 

Vom Alpakahof in Kananohe zur Einladung der Geflüchteten in Krähenwinkel

Nicht weit davon entfernt lassen sich in Kananohe am Alpakahof diese eigentlich hierzulande eher ungewöhnlichen Tiere bestaunen. Stündlich gibt es eine Führung durch den Stutenstall. Neu dabei sind diesmal auch die Bewohner der Unterkunft für Geflüchtete am Bauernpfad in Krähenwinkel. „Die Bewohner planen schon seit Langem, was sie dafür kochen wollen, und freuen sich sehr auf den Besuch“, berichtet Spier. Unterstützt werden die Neu-Langenhagener dabei vom Sozialberatungsdienst der Stadt. 

Auf Schaumanns Hof an der Walsroder Straße laden die „KunsTräume“ in ihrer ehemaligen Scheune zu einem Flohmarkt verschiedener Künstler ein. Der Erlös unterstützt die Stiftung Sternenkinder. Sie ermöglicht Eltern und Familien von totgeborenen Frühchen eine würdevolle Bestattung auf dem Friedhof der Elisabethgemeinde. 

Alte Mitte präsentiert neue Aufmachung des Geschäftsviertels

Neu und alt zugleich ist die Aktion der Geschäftsleute entlang der Walsroder Straße zwischen Pferdemarkt und Elisabetharkaden: „Alte Mitte“ hat sich das Bündnis nun selbst betitelt, um einen Neustart in der Kundenansprache zu wagen. Am Bahnhof Pferdemarkt stellen sich die Geschäftsleute vor und bieten für Kinder einen Parcours an sowie Malaktionen. Mit dabei ist auch das Team vom Restaurant Emma. Der Bahnhofsvorplatz wird dabei bereits so abgesperrt sein, wie es nach dem geplanten Umbau sein wird. Bei gutem Wetter findet sich die Station auf dem Vorplatz wieder, bei schlechtem im Bahnhof selbst. 

Neu im Bunde der Tour-Stationen ist auch die Elisabethkirche. Kantorei und die Eliza-Singers bieten dabei ein offenes Singen an. Zudem tritt die Bläserklasse der IGS-Langenhagen auf. Es gibt Führungen durch die Kirche, die besonders auf die Geschichte und die Bedeutung der Fenster eingehen werden. Im nahegelegenen Stadtpark präsentieren sich sechs Ehrenamtlichen-Bündnisse am sogenannten Würfel zwischen Bildungszentrum und Klinikum. Die Freiwilligenagentur, der Integrationsbeirat, der Beirat für Menschen mit Behinderungen, der Hospizverein, die Offene Gesellschaft sowie der Verein „Gemeinsam leben in Langenhagen“ stellen sich dort gemeinsam vor. Der Seniorenbeirat hat seine Teilnahme abgesagt. 

Imker feiern am Wasserturm 40. Geburtstag der Naturkundlichen Vereinigung

Am Wasserturm im Eichenpark laden die Naturkundliche Vereinigung, die Schülerimkerei der IGS Süd sowie die Schülerfirma und die Arbeitsgemeinschaften der Imkerei der IGS List dazu ein, Kerzenständer zu drechseln, Kerzen aus Bienenwachs zu gießen und zu drehen. Informationen gibt es über das dramatische Bienensterben und die Konsequenzen für die Menschen. Zudem feiert die Naturkundliche Vereinigung ihren 40. Geburtstag. 

Informationen: Den Plan für die gesamte Fahrradtour können Interessierte im Internet auf der Homepage der Stadt Langenhagen (www.langenhagen.de) ansehen. 

Von Rebekka Neander

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Godshorn wird es keinen neuen Zebrastreifen geben. Die Autozahlen sind niedriger, als die Richtlinie vorsieht. Für die SPD reicht dies nicht aus: Stadt könnte Überweg anlegen, wenn sie es wollte.

19.05.2018

Ein 16 Jahre alter Radfahrer ist bei einem Unfall mit einer anderen jungen Radlerin gestürzt und hat sich dabei Verletzungen zugezogen. Nun sucht die Polizei das etwa gleichaltrige Mädchen.  

15.05.2018

Der Kiosk im Stadtpark hat wieder auf. Der Verkaufsstand wird seit 2011 von Beta89 betrieben. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht hat, psychisch gesundenden Menschen eine Beschäftigung zu ermöglichen.

18.05.2018
Anzeige