Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kirche bleibt bis zum Frühjahr ohne Gerüst
Region Langenhagen Nachrichten Kirche bleibt bis zum Frühjahr ohne Gerüst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 06.12.2017
Von Thomas Böger
Nur noch ein kleiner Teil des Gerüstes an der Elisabethkirche bleibt bis kurz vor Weihnachten stehen. Quelle: Andrea Hesse (Kirchenkreisamt)
Anzeige
Langenhagen

Im April 2016 waren Turm und Kirche eingerüstet worden, um das Mauerwerk zu sanieren. Jeder Stein musste dazu überprüft und abgeklopft werden. Brüchige Exemplare wurden entfernt und durch neue, teilweise eigens in Dänemark hergestellte ersetzt. Das waren nicht wenige, wie Landeskirchenamt-Architektin Julia Meinecke berichtet: 15.000 Back- und 1200 Formsteine hat sie bestellt und ist nicht ganz sicher, ob das reichen wird.

Doch jetzt wird erstmal das Gerüst abgebaut. Zunächst bleibt noch ein kleiner Rest stehen, damit Maler und Dachdecker ihre Arbeit verrichten können. "Aber zu Weihnachten ist dann alles weg", verspricht Meinecke.  Es gebe auch ohne Gerüst noch genug zu tun, beispielsweise am Sockel. Man werde dann wieder um die Kirche herum gehen können. Nach dem Winter soll es mit der Ostseite weitergehen. "Das wird noch einmal die gesamte Sommersaison in Anspruch nehmen", vermutet die Architektin.

Dass das Projekt tatsächlich 2018 abgeschlossen wird, hofft auch Pastor Torsten Kröncke. Immerhin hätte die Sanierung seines Wissens dann etwa genau so lange gedauert wie der Bau der 1869 eingeweihten Kirche. Aber damals seien natürlich auch viel mehr Menschen im Einsatz gewesen. Heute gebe es nur wenige Spezialisten, die solche Arbeiten ausführen könnten, "und der Fummelkram dauert eben unheimlich lange", sagt der Pastor.

Hatte die erste Bauzeit- und Kostenschätzung noch deutlich daneben gelegen (es wurde dreimal so viel Zeit und doppelt so viel Geld benötigt, wie zunächst veranschlagt), so war die Planung wesentlich exakter, nachdem man mithilfe des Gerüstes die Schäden genauer ermitteln konnte. Der inzwischen genehmigte Kostenrahmen von 890 000 Euro werde voraussichtlich eingehalten, erklärt Meinecke. Und Kröncke ist froh, dass zum 150-jährigen Bestehen der Kirche wohl alles fertig sein wird.

Das Gerüst an der Elisabethkirch ist weitgehend abgebaut. Quelle: Andrea Hesse

Mit einem Fest hat der Bürger- und Heimatverein am Sonnabend den 60. Geburtstag gefeiert – das nächste Jahrzehnt entscheidet indes, ob der Verein dauerhaft bestehen kann. Es fehlen junge Mitglieder.

02.12.2017

Genau 293 Jahre nach der Uraufführung präsentiert die Kantorei am 3. Dezember die festliche Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ in einem Konzert, das um 17 Uhr in der Elisabethkirche beginnt.

02.12.2017

In der Grundschule Kaltenweide liegen seit einem halben Jahr Computer ungenutzt herum, an denen eigentlich die Schüler längst lernen sollten. Die Langenhagener Stadtverwaltung und die Schulleitung geben sich gegenseitig die Schuld daran.

Thomas Böger 04.12.2017
Anzeige