Navigation:
Christine Söhlke (links) und Anke Kammpler freuen sich auf den Laternenumzug.

Christine Söhlke (links) und Anke Kammpler freuen sich auf den Laternenumzug.© Stephan Hartung

Langenhagen

Kirchen feiern gemeinsames Laternenfest

Das Familienzentrum Emma und Paul richtet am Freitag, 10. November, zwei Laternenfeste in zwei Kirchengemeinden aus. Auch dank des Verfügungsfonds "Soziale Stadt", aus dem die Stadt Langenhagen erstmals ausschüttet.

Langenhagen. Los geht es um 16.30 Uhr sowohl an der Emmauskirche und an der Pauluskirche. Die bunten Lampen erleuchten dann das jeweilige Gemeindegelände. Für Musik sorgt das Jagdhornbläserkorps Das Große Freie unter der Leitung von Meike Unger, das für beide Kirchen entsprechende Abordnungen stellt.

Das Laternenfest organisiert Anke Kappler, Koordinatorin des Familienzentrums Emma und Paul, gemeinsam mit den benachbarten Kindergärten Emmaus und St. Paulus. Am Fest können aber auch Grundschulkinder teilnehmen. "Uns ist es wichtig, die ohnehin gute Verbindung zu den Kindergärten und Grundschulen weiter zu stärken und innerhalb der Stadtteile weiter zu vertiefen", sagt Kappler.

Die Vorbereitungen laufen derzeit auf Hochtouren. Und daran können sich alle Interessierten beteiligen. Am Sonnabend, 4. November, beginnt das gemeinsame Laternebasteln um 14.30 Uhr im Familiencafé, Hindenburgstraße 85. Bis 17 Uhr werden große, kleine und bunte Laternen für das Fest vorbereitet.

Die dazu nötigen Materialien kosten natürlich Geld, außerdem muss Emma für das Laternenfest Druckkosten für Plakate und Werbung bezahlen. 800 Euro erhält der Veranstalter als Zuschuss. Das Geld stammt aus dem Verfügungsfonds "Soziale Stadt", aus dem die Stadt Langenhagen erstmals ausschüttet. "Wir freuen uns, dass nur kurz nach dem Inkrafttreten des Fonds schon eine Aktion stattfindet, die wir fördern können", sagt Stadtplanerin Christine Söhlke. Der Verfügungsfonds des Sanierungsprogramms "Soziale Stadt" soll Kooperationen anstoßen und nachhaltig Strukturen und Angebote in Wiesenau verbessern. Insgesamt befinden sich 12.000 Euro in dem Topf.

Von Stephan Hartung


Anzeige

Langenhagen ist ...

  • ... eine Stadt nördlich von Hannover mit mehr als 53.000 Einwohnern
  • ... eine Wirkungsstätte von Nobelpreisträger Robert Koch
  • ... ein Zentrum des Polo-Sports und Heimat der hannoverschen Pferderennbahn
  • ... Standort von einem der größten Verkehrsflughäfen Deutschlands
  • ... die Stadt, in der RAF-Mitglied Ulrike Meinhof 1972 verhaftet wurde
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Langenhagen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h