Navigation:
Mehrere Einbrüche beschäftigen die Polizei Langenhagen seit den Weihnachtsfeiertagen.

Mehrere Einbrüche beschäftigen die Polizei Langenhagen seit den Weihnachtsfeiertagen.
 © Symbolbild

Langenhagen

Einbrecher nutzen die Weihnachtsfeiertage

Die Polizei Langenhagen hat in den vergangenen Tagen sechs Einbrüche in Häuser registrieren müssen. Zudem wurden fünf Gartenlauben aufgebrochen. Nun werden die Täter gesucht und um Zeugenhinweise gebeten.

Langenhagen.   Gleich sechs Einbrüche haben sich zwischen Freitag und dem ersten Weihnachtsfeiertag in Langenhagen ereignet. In drei Fällen wurden die Täter von Anwohnern beziehungsweise einem bellenden Hund gestört. 

So überraschte ein Anwohner der Straße Sandkamp an Heiligabend einen Einbrecher. Der Täter hatte gegen 20.05 Uhr versucht, eine Fensterscheibe des Einfamilienhauses einzuschlagen. Durch den Krach wurde ein Nachbar aufmerksam. Als er nach dem Rechten schaute, sah er noch einen etwa 1,75 Meter großen und schlanken, dunkel gekleideten Verdächtigen weglaufen. Eine Fahndung der alarmierten Polizei blieb erfolglos. 

Wie ein Sprecher des Langenhagener Kommissariats weiter berichtet, versuchten am ersten Weihnachtsfeiertag zwei Unbekannte gegen 17.45 Uhr, die Tür eines Reihenhauses am Emsweg aufzuhebeln. Als das scheiterte, flüchteten sie. Dabei konnte das Duo von Zeugen beobachtet werden. Die Unbekannten hätten sich nach Polizeiangaben in einer osteuropäischen Sprache verständigt. 

 Ebenfalls ohne Erfolg blieben Einbrecher an der Hanseatenstraße. Dort hatten die Täter am Montag gegen 18.30 Uhr ein Terrassenfenster eines Einfamilienhauses bereits aufgehebelt. Als daraufhin ein Hund im Haus bellte, flüchteten die Unbekannten. Erfolgreicher waren Diebe an diesem Tag zwischen 12 und 20 Uhr am Buschkamp. Dort hebelten sie eine Terrassentür eines Reihenendhauses auf und entwendeten Schmuck sowie Bargeld. Bei einem Einbruch in eine im zweiten Obergeschoss gelegenen Wohnung am Luheweg erbeuteten Unbekannte am Freitag zwischen 11 und 19 Uhr diverse Schmuckstücke.

 Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest. Die Ermittler prüfen nun auch Tatzusammenhänge. 

Zwischen Heiligabend, 16.30 Uhr, und dem ersten Feiertag gegen 8 Uhr wurden zudem fünf Lauben am Masurenweg aufgebrochen. In allen Fällen wurden die Vorhängeschlösser der Türen zu den Gartenhäuschen aufgehebelt. Die Täter erbeuteten eine Benzinkettensäge sowie Stuhlauflagen. In einem Fall zündeten die Unbekannten auch ein Trampolin an. Der Schaden beträgt dort nach Polizeiangaben etwa 400 Euro. 

Hinweise erbittet die Polizei Langenhagen, Telefon (0511) 1094215. 

Von Sven Warnecke


Anzeige

Langenhagen ist ...

  • ... eine Stadt nördlich von Hannover mit mehr als 53.000 Einwohnern
  • ... eine Wirkungsstätte von Nobelpreisträger Robert Koch
  • ... ein Zentrum des Polo-Sports und Heimat der hannoverschen Pferderennbahn
  • ... Standort von einem der größten Verkehrsflughäfen Deutschlands
  • ... die Stadt, in der RAF-Mitglied Ulrike Meinhof 1972 verhaftet wurde
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Langenhagen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h