Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Einbrecher erbeuten ein Paar Arbeitshandschuhe
Region Langenhagen Nachrichten Einbrecher erbeuten ein Paar Arbeitshandschuhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 12.02.2018
Die Polizei Langenhagen ermittelt zu drei Einbrüchen in der Stadt. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Kaltenweide/Engelbostel/Langenhagen

 Die Polizei sucht Unbekannte, die am Wochenende in zwei Wohnhäuser sowie in eine Firma in Langenhagen gewaltsam eingedrungen sind. Nach Auskunft von Philip Wehr, stellvertretender Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes, hatten die Täter am Sonntag zwischen 18.30 und 18.55 Uhr ein Fenster eines Wohnhauses an der Wagenzeller Straße in Kaltenweide aufgehebelt. Anschließend durchwühlten die Einbrecher die Räume und entwendeten Schmuck sowie Bargeld. 

In Engelbostel schlugen Unbekannte am Sonntag zwischen 16 und 19.30 Uhr ein Loch in das Fenster eines Hauses an der Garmsstraße. Anschließend durchsuchten sie die Räume. Was die Täter letztlich erbeutet haben, konnte Wehr am Montag noch nicht sagen. Nur so viel: Ein Paar Arbeitshandschuhe verschwanden.

An der Hanseatenstraße in Langenhagen zerstörten zwei Einbrecher am frühen Sonnabendmorgen gegen 1.10 Uhr vermutlich mithilfe eines Schlagstockes die Eingangstür einer Spedition. Aus den Büros stahlen die Täter eine geringe Menge Bargeld. Als sie den Tatort verlassen wollten, wurden sie von einem Passanten entdeckt. Der Augenzeuge alarmierte die Polizei. Eine Fahndung blieb indes erfolglos.

Hinweise erbittet das Langenhagener Kommissariat, Telefon (0511) 1094215. 

Von Sven Warnecke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn Hausstaub explodiert, sich ein Fass faltet oder eine Bierfontäne durchs daunstärs schießt, dann steht der Wissenschaftskabarettist Konrad Stöckel auf der Bühne – vor zweimal ausverkauftem Haus.

14.02.2018

Insgesamt 110 Einsätze hat die Freiwillige Feuerwehr Altwarmbüchen in 2017 absolviert, darunter waren Alarmierungen wie „Kind unter Stadtbahn“, „Gasaustritt“ oder ein Drohbrief mit gelbem Pulver.

14.02.2018

Diverse Einbrüche in Wohnräume, aber auch in Büros sowie ein Restaurant musste die Polizei am Wochenende aufnehmen. Eine betrunkene Autofahrerin demolierte zudem ein parkendes Fahrzeug.

14.02.2018
Anzeige