Navigation:
Ein bewaffnetes Trio hat das Kino in Langenhagen überfallen

Ein bewaffnetes Trio hat das Kino in Langenhagen überfallen
© Sven Warnecke

Langenhagen

Bewaffnete Räuber überfallen Kino

Drei mit Schusswaffe und Messer bewaffnete Räuber haben in Langenhagen das Kino an der Walsroder Straße überfallen. Die Täter erbeuteten am Montagabend Bargeld. Eine Fahndung der Polizei blieb erfolglos.

Langenhagen.  Drei mit Schusswaffe und Messer bewaffnete Räuber haben am Montagabend gegen 23.20 Uhr das Langenhagener Kino Cinemotion überfallen. Die Täter erbeuteten Bargeld in unbekannter Höhe. Die beiden 23 und 33 Jahre alten Kino-Angestellten blieben unverletzt. 

Nach Auskunft von Polizeisprecherin Wiebke Weitemeier betraten die Männer mit ins Gesicht gezogenen Kapuzen zum Geschäftsschluss das Foyer des Kinos an der Walsroder Straße. Dort bedrohten sie dann die beiden anwesenden Angestellten mit einer Schusswaffe sowie mit einem Messer. Nachdem die Mitarbeiter ihnen die Tageseinnahme übergeben hatten, flüchtete das Trio über die Tiefgarage in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

Alle Täter werden nach Angaben Weitemeiers als 20 bis 25 Jahre alt und schlank beschrieben. Sie sind von südländischer Erscheinung und sprechen Deutsch mit Akzent. Sie trugen während des Überfalls dunkle Oberbekleidung mit Kapuzen sowie schwarze Hosen. Einer der Räuber hatte außerdem helle Schuhe und Handschuhe an. Zwei der Männer sind ungefähr 1,70 Meter groß, der Dritte ist etwas größer.

Nach Auskunft von Cinemotion-Theaterleiterin Ulla Petzelt geht es ihren beiden Kollegen einen Tag nach dem Überfall den Umständen entsprechend gut. „Wir kümmern uns um sie.“ Außerdem erhielten die 23 und 33 Jahre alten Angestellten psychologische Betreuung. Bereits am Dienstag hatte das Kino bereits wieder normal geöffnet. Petzelt kündigt im Gespräch mit dieser Zeitung als Konsequenz auf den Raub nun an, Videokameras im Kino installieren zu lassen. 

Bereits am 9. November hatten bewaffnete Räuber das benachbarte Hotel des Kinos an der Walsroder Straße in Langenhagen überfallen. Nach mehreren weiteren Taten in Langenhagen und Bückeburg gelang den Ermittlern dann die Festnahme von drei Männern, die nach Angaben der Polizeisprecherin weiter in Untersuchungshaft sitzen. 

Ob eine neue Tätergruppierung in Langenhagen aktiv steht, wird derzeit von der Polizei geprüft. Auch, ob die jüngste Tat im Kino mit einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in Kiebitzkrug in Verbindung steht, überprüfen die Ermittler jetzt. Dort hatten zwei maskierte Täter am 30. November den Pächter von hinten attackiert und bei dem Angriff verletzt. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0511) 1095555 entgegen. 

 

Von Sven Warnecke


Anzeige

Langenhagen ist ...

  • ... eine Stadt nördlich von Hannover mit mehr als 53.000 Einwohnern
  • ... eine Wirkungsstätte von Nobelpreisträger Robert Koch
  • ... ein Zentrum des Polo-Sports und Heimat der hannoverschen Pferderennbahn
  • ... Standort von einem der größten Verkehrsflughäfen Deutschlands
  • ... die Stadt, in der RAF-Mitglied Ulrike Meinhof 1972 verhaftet wurde
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Langenhagen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h