Navigation:
Jens Monsen und Anette Mecke präsentieren den siebten Abschnitt des Baugebiets Dorfstraße.

Jens Monsen und Anette Mecke präsentieren den siebten Abschnitt des Baugebiets Dorfstraße.
© Sven Warnecke

Langenhagen

Nächster Bauabschnitt an Dorfstraße kann starten

Die Stadt vermarktet das kommunale Bauland an der Dorfstraße weiter. Die Nachfrage ist immens. Nun startet Abschnitt 7. Dort befinden sich 21 Grundstücke auf knapp 10.000 Quadratmetern. Und fast alle sind bereits verkauft.

Schulenburg.  Der sechste Abschnitt im Neubaugebiet Dorfstraße in Schulenburg ist im vergangenen Jahr vermarktet worden. Vielfach wird noch gebaut – einige der Häuser auf den ersten 52 Grundstücken sind indes aber bereits fertig und bezogen. Lediglich ein Areal ist nach Auskunft von Jens Monsen, Geschäftsführer der städtischen Entwicklungsgesellschaft Langenhagen (EL), dort noch nicht veräußert.

Im Vorfeld hatte es einen regelrechten Ansturm bei der Vergabe des kommunalen Baulandes gegeben. Dort standen 73 Grundstücke auf knapp 31.000 Quadratmetern zur Vermarktung. 473 Familien hatten sich um Grundstücke bemüht. Die Parzellen sind zwischen 300 und knapp 600 Quadratmetern groß, pro Quadratmeter wurden von der Stadt 240 Euro inklusive Erschließungskosten aufgerufen. Ungeachtet des einen noch nicht verkauften Areals im Baugebiet Dorfstraße wird nun die weitere Bebauung des siebten Abschnitts begonnen. 

Nach Auskunft von Langenhagens Stadtplanerin Anette Mecke hatte die Verwaltung jüngst die dafür notwendige 230 Meter lange Baustraße – sie zweigt von Kuhlmanns Kamp ab – fertiggestellt und die entsprechenden Schmutzwasserkanäle verlegt. Auch in diesem siebten Bauabschnitt ist die Vermarktung schon weitgehend gelaufen. 18 Grundstücke sind bereits verkauft, für die letzten drei sind die notariellen Beurkundungstermine bereits anberaumt, berichtet Monsen.

Allerdings müssen sich diese Bauherrn, genau wie die bereits vor Jahren an Kuhlmanns Kamp angesiedelten Schulenburger mit dem Endausbau der Wohnstraße noch gedulden. Wie berichtet, ist das für dieses Jahr ursprünglich geplante und zunächst auch im Haushaltsentwurf der Stadtverwaltung vorgesehene Projekt aufgrund der Sparwünsche der Mehrheitsgruppe von der AG Vielfalt vorerst verschoben worden. Mecke ist aber als Leiterin der Abteilung Verkehr und Straßen im Rathaus zuversichtlich, dass den Bauherrn – sie haben schließlich auch schon für den endgültigen Straßenausbau gezahlt – in naher Zukunft eine Lösung präsentiert werden kann. „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, betont sie und verweist aber auch auf den aktuell guten Zustand der provisorischen Baustraße. Mecke ist aber optimistisch, dass möglicherweise mit der Beendigung der Arbeiten im Bauabschnitt sieben der Endausbau der Straße in einem Zuge folgen könnte.

Perspektivisch kann sich die Stadtverwaltung an der Dorfstraße eine weitere Entwicklung vorstellen. Dazu hat sich die Kommune, genau wie die Flughafengesellschaft bereits etliche weitere Grundstücke gesichert. Doch für das weitläufige Areal – es reicht bis an den Krummen Kamp – rechnet Monsen mit einer frühesten Bebauung in vier oder fünf Jahren. „Wir müssen auch die Entwicklung im Kindergarten und in der Grundschule sehen“, betont der EL-Geschäftsführer. Schließlich zögen nach derzeitigen Erkenntnissen der Stadtverwaltung demnächst etwa 35 Kinder unter 18 Jahren in den neuen Häusern in Schulenburg ein.  

  Auch bei dem 1557 Quadratmeter großen Grundstück im nördlichen Bereich des Baugebietes direkt an der Straße Krummer Kamp stehen die Bauherrn Uwe Haster und Gregor Brill in den Startlöchern. Dort soll ein von Verwaltung, Politik und Seniorenbeirat gewünschtes „Barrierefreies Wohnen“-Projekt realisiert werden. Monsen ist zuversichtlich, dass es nach den letzten Abstimmungsgesprächen zwischen Verwaltung und Investoren in Sachen Anzahl Wohnungen und Parkplätzen noch in diesem Jahr mit dem Bau losgehen werde. „Wir sind auf einem guten Weg“, betont Monsen.

Von Sven Warnecke


Anzeige

Langenhagen ist ...

  • ... eine Stadt nördlich von Hannover mit mehr als 53.000 Einwohnern
  • ... eine Wirkungsstätte von Nobelpreisträger Robert Koch
  • ... ein Zentrum des Polo-Sports und Heimat der hannoverschen Pferderennbahn
  • ... Standort von einem der größten Verkehrsflughäfen Deutschlands
  • ... die Stadt, in der RAF-Mitglied Ulrike Meinhof 1972 verhaftet wurde
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Langenhagen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h