Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wasserrohrbruch bei der Sparkasse: Decke droht herabzustürzen
Region Laatzen Nachrichten Wasserrohrbruch bei der Sparkasse: Decke droht herabzustürzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 26.01.2019
Die Laatzener Feuerwehr rückt am Mittwochabend aufgrund eines Wasserrohrbruchs zum Gebäude der Sparkasse in Laatzen-Mitte aus. Quelle: Daniel Junker
Laatzen-Mitte

Teile einer Außendecke des Sparkassengebäudes am Leineplatz in Laatzen drohten am Mittwochnachmittag auf die Passage zu stürzen, die nördlich um das Gebäude herumführt. Grund dafür war ein Wasserrohrbruch, den die Mitarbeiter am Mittwochmorgen bemerkt hatten. Die abgehängte Außendecke, die über den Gehweg ragt, hatte sich mit Wasser vollgesogen und senkte sich bedenklich nach unten. „Wir haben Angst, dass sie herabstürzt“, sagte ein Sparkassen-Mitarbeiter. „Daher haben wir die Feuerwehr verständigt.“

Teile der Decke drohen auf den Gehweg zu stürzen.

Obwohl die Sparkasse den Weg mit Flatterband absperrt hatte, waren immer wieder Menschen dort entlang gegangen. Denn der Weg wird von manchen als Abkürzung von der Stadtbahnhaltestelle Laatzen-Zentrum zum Nordstern-Hochhaus genutzt. Dabei tropfte kontinuierlich Wasser aus der Decke. Es hatten sich bereits ein etwa ein Meter langer Eiszapfen und auf dem Boden darunter eine Eisfläche gebildet.

Eiszapfen und eine gefährliche Eisfläche

„Wir wollen vermeiden, dass jemandem die Gipskartonsplatten auf den Kopf fallen oder er auf der Eisfläche ausrutscht“, erklärte der Sparkassen-Mitarbeiter.

Die Feuerwehr war gegen 17 Uhr mit zwölf Personen, einem Hilfeleistungslöschfahrzeug und der Drehleiter vor Ort. Von dieser aus schlug Feuerwehrmann Frederik Mohr in rund zehn Metern Höhe ein Loch in die vollgesogenen Gipskartonplatten, so dass das Wasser ablaufen konnte. Durch die Öffnung entfernte er außerdem das nass und dadurch schwer gewordene Dämmmaterial. Wegen der akuten Rutschgefahr sicherte der städtische Betriebshof anschließend den Fußweg am Gebäude mit Bauzäunen.

Am Donnerstag lief der Betrieb in der Sparkassenfiliale ungeachtet des Einsatzes vom Vorabend wie gewohnt. „Die Filiale hat normal geöffnet, auch die Technik funktioniert“, sagte Unternehmenssprecherin Dagmar Lietz. Im Gebäude selbst sei die dritte Etage betroffen, wo ein Wasserrohr geplatzt war. Die Räume dort würden sonst als Veranstaltungs- und Seminarbereich für die Mitarbeiter genutzt. Zur Höhe des Schadens konnte die Sparkasse noch keine Angaben machen.

Die Passage unter der defekten Unterdecke blieb am Donnerstag vorerst gesperrt. Nach Angaben der Stadt handelt es sich um einen Privatweg.

Von Stephanie Zerm und Johannes Dorndorf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich soll der öffentliche Nahverkehr ab 2022 vollständig barrierefrei sein. In der Region stockt der Ausbau allerdings erheblich. 2019 wird in Laatzen nur eine Haltestelle umgerüstet.

26.01.2019

In mehr als 20 Ländern feiern Kunstfreunde am Sonntag, 27. Januar, das internationale Skulpturenfest stART’19. In Laatzen ist dann das Atelier von Silvia Withöft-Foremny von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

23.01.2019

Das Mega-Thema Pflege stand im Zentrum einer Podiumsdiskussion der drei SoVD-Kreisverbände in der Region. 178 Besucher verfolgten die Diskussion im Laatzener H4-Hotel.

26.01.2019