Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Sternsinger haben noch einige Termine frei
Region Laatzen Nachrichten Sternsinger haben noch einige Termine frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.12.2017
Wie im Januar 2017 besuchen die Sternsinger von St. Oliver auch im neuen Jahr wieder öffentliche Institutionen wie die Stadtverwaltung sowie Familien in Laatzen. Quelle: Daniel Junker (Archiv)
Anzeige
Laatzen

 Die Jungen und Mädchen kommen in Gestalt der Heiligen Drei Könige, singen und sammeln Geld für Kinder in Not – weltweit. Rund 40 Sternsinger von St. Oliver im Alter von fünf bis zwölf Jahren bereiten sich derzeit auf ihre Besuchstouren im Januar zu öffentliche Einrichtungen und Privatleuten in Laatzen vor. Noch bis einschließlich Dienstag, 26. Dezember, können sich Interessenten melden, die von Kleingruppen besucht werden wollen.

„Erfahrungsgemäß kommen über die Weihnachtstage noch Meldungen hinzu und gehen wir im Januar zu 200 Familien“, erklärt Gemeindereferentin Martina Teipel. Bis Mittwoch lagen 120 Anmeldungen von Privatleuten vor, die am Wochenende 6. und 7. Januar die Sternsinger bei sich haben wollen.

Erstmals organisiert die Gemeinde die Besuchstouren der einzelnen Gruppen über ein verändertes Anmeldeverfahren. Interessenten werden dabei gebeten, den Anmeldebogen auf der Internetseite www.sankt-oliver-laatzen.de auszufüllen. Dies reduziere den Organisationsaufwand, so Teipel. Die Bögen liegen alternativ auch in den Kirchen aus. Für wen das Verfahren eine Hemmschwelle darstellt, der kann sich auch weiterhin telefonisch melden unter der Nummer (0511) 9829013 oder per Email an m.teipel@kath-kirche-hannover-sued.de. 

Indien ist das Beispielland der aktuellen Aktion des Kindermissionswerkes Die Sternsinger. „Es gibt ganz junge Kinder, die dort den ganzen Tag arbeiten müssen“, erkärt Gemeindereferentin Martina Teipel. Viele Jungen müssten im Steinbruch schuften, die Mädchen wiederum arbeiteten in der Bekleidungsindustrie oder seien beim Zusammenschweißen von Kunststoffen wie Plastikarmreifen giftigen Gasen ausgesetzt. Das bei der Sternsingeraktion gesammelte Geld kommt verschiedenen Projekten zugute, die die Lebenssituation von Kindern in der Welt verbessern.

Bei der diesjährigen Januarsammlung waren in Laatzen 9700 Euro (Beispielland Kenia und Brunnenbau) zusammengekommen, im Jahr davor waren es etwas mehr als 8000 Euro. 

Von Astrid Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dieser Weihnachtsbaum ist etwas Besonderes: Jahr für Jahr wird eine Kiefer im Seengebiet zwischen Gleidingen und Koldingen mit Weihnachtsschmuck behängt. Die Idee hatte einst der Stahlradverein Laatzen. 

23.12.2017

Das Kollegium der Freien Martinsschule hat am Dienstag und Mittwoch Teile der Oberuferer Weihnachtsspiele für Schüler, Eltern und Freunde vorgetragen – nach alter Tradition im donauschwäbischen Dialekt. 

23.12.2017

Über eine Spende in Höhe von 850 Euro kann sich der Umsonstladen für Babyerstausstattung in Laatzen-Mitte freuen. Überreicht wurde sie von den Frauen des Bastelkreises St. Nicolai in Ingeln-Oesselse, die den Erlös des diesjährigen Adventsbasars der Einrichtung zu Gute kommen ließen. 

23.12.2017
Anzeige