Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Duo spielt Barock- und Folkmusik
Region Laatzen Nachrichten Duo spielt Barock- und Folkmusik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 09.09.2018
Die Harfistin Milena Hoge und Sebastian Kausch (Blockflöte) sind am Sonntag, 16. September, bei Gertrudens Kulturladen zu hören. Quelle: privat
Gleidingen

Klassische Barock- und Folkmusik in einem Konzert mit Harfe und Blockflöte? Dass diese Mischung passt und was alles in ihren Instrumenten steckt, sollen Milena Hoge und Sebastian Kausch am Sonntag, 16. September, bei seinem Auftritt in Gertrudens Kulturladen beweisen.

Auszeichnungen und Erfahrungen hat die 1994 geborene, in Hemmingen aufgewachsene und von der dortigen Bürgerstiftung mit Spenden für ein eigenes Instrument ausgestattete Harfenistin Hoge schon viele erhalten. Sie ist unter anderem erste Preisträgerin des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“, erhielt für herausragenden Leistung beim Landeswettbewerb 2011 das Royal-Academy-ofMusic-(RAM)-Stipendium der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und spielte jahrelang im Niedersächsischen Jugendsinfonieorchester. Dieses Frühjahr gewann die Studentin der Orchestermusik und Instrumentalpädagogik aus Detmold mit einer Jazzinterpretation auf ihrer Doppelpedalharfe den zweiten Preis sowie den Publikumspreis beim Wettbewerb des Verbandes der Harfenisten in Deutschland in der Kategorie "VDH-Open".

Die Harfistin Melina Hoge und Sebastian Kausch (Blockflöte) sind am Sonntag, 16. September, bei Gertrudens Kulturladen zu hören. Quelle: privat

Auch Hoges Kommilitone Sebastian Kausch, weiß, was er tut. Auf der Internetseite der Musikhochschule Detmold wird seine Musikalität, Bühnenpräsenz und Virtuosität gelobt. Kausch sei bekannt für aufregende und ausgefallene Auftritte, die die Blockflöte in neuem Licht zeigen sollten.

Für sein Konzert in Gleidingen hat das Duo Hoge/Kausch ein Programm „zwischen Barock und Folk“ zusammengestellt. Neben klassischen Stücken von Bach und Scarlatti stehen auch traditionelle Melodien des 16. und 17. Jahrhunderts auf dem Programm. Ergänzt werden soll dies mit lyrischen und mitreißenden Stücken aus den keltischen Musiktradition. Improvisatorisch geprägte Arrangements sollten „die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten von Harfe und Blockflöte“ hervorheben, heißt es in der Ankündigung.

Das Konzert in St.-Gertruden-Kirche, Hildesheimer Straße 560, beginnt am Sonntag um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Wie immer wird für Gertrudens Kulturladen um Spenden gebeten.

Von Astrid Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim achten Parklauf der Rethener Kindertagesstätten Die Insel und Im Park sind unter dem Strich 270 Euro zusammengekommen. 75 Kinder nahmen daran teil. Den Erlös teilen sich beide Einrichtungen.

12.09.2018

Am Ortseingang von Ingeln-Oesselse wurden 2017 nur 277 Tempoverstöße gemessen – viel weniger als in den Vorjahren, in denen es durchschnittlich 805 waren. Grund: Der Blitzer war lange außer Betrieb.

12.09.2018

Die Gleidinger Feuerwehr hat am Sonnabend mit einem Fest das 15-jährige Bestehen ihrer Kinderabteilung Floriankids gefeiert. Diese ist 2003 als allererste Kinderfeuerwehr in Laatzen gegründet worden.

09.09.2018