Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Unfallflucht: Polizei stoppt volltrunkenen Fahrer
Region Laatzen Nachrichten Unfallflucht: Polizei stoppt volltrunkenen Fahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 26.12.2017
Symbolbild Polizei.  Quelle: dpa
Pattensen/Laatzen

  Zunächst sah es in Pattensen nur nach einem Blechschaden aus. Doch mit ihrer anschließenden Unfallflucht versuchten der jugendliche und der 44 Jahre alte Fahrer eines Peugeot Kleinwagens am Sonntag noch ganz andere Dinge zu vertuschen. Gegen 13.45 Uhr hatte der jüngere von ihnen an einer Einmündung der Koldinger Straße verkehrsbedingt gehalten und dann offenbar versehentlich den Rückwärtsgang eingelegt, sodass er einen hinter ihm haltenden VW Sharan touchierte. Der jugendliche Peugeotfahrer und sein Beifahrer stiegen zwar noch aus, sprachen auch kurz mit dem Pattenser im Sharan, um dann aber unvermittelt zu ihrem Auto zurückzugehen und die Flucht zu ergreifen: Nun allerdings mit dem 44-Jährigen am Steuer.

Der Sharanfahrer verfolgte den Peugeot, sah, wie dieser in Schlangenlinien, teils über die Bordsteine und mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Laatzen raste und verständigte über den Notruf die Polizei. 

Beamte des Kommissariats Laatzen stoppten den Peugeot schließlich an der Marktstraße. Wie sich herausstellte, war der junge Fahrer aus Pattensen tatsächlich erst 16 Jahre alt und hatte wie sein 44-jähriger Bekannter aus Laatzen keinen Führerschein. Der Peugeot war unversichert und mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs, die zuvor in Hannover-Linden entwendet worden waren. Zudem wurde bei dem 44-Jährigen ein Atemalkoholwert von 4,14 Promille gemessen. 

Die Polizei leitete verschiedene Strafverfahren gegen die beiden Männer ein, darunter wegen Verkehrsunfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das pflichtversicherungsgesetz, Kennzeichendiebstahl, Trunkenheit im Straßenverkehr und Urkundenfälschung. 

Von Astrid Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das ist rekordträchtig: Die Rethener Kirchengemeinde St. Petri hat allein am Sonntag sieben Gottesdienste angeboten. Trotz oder gerade wegen des kleinen Gotteshauses soll ein ausreichendes Angebot vorgehalten werden. Zwei Diakone und eine Pastorin teilten sich die Feiern zwischen 10 und  23 Uhr auf.

26.12.2017

Als Weihnachtsmann verkleidet verteilte Olukayode Arigbabu am Freitag in der Laatzener Ausgabestelle der Tafel Präsente an Jungen und Mädchen. Zudem sang er mit ihnen Weihnachtslieder. Initiiert wurde die Aktion von den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Vereins.

25.12.2017

Mehr als drei Monaten mussten die Bewohner im Hochhaus an der Würzburger Straße 14 frieren, da die Heizung nicht repariert werden konnte. Pünktlich zum Fest ist nun das fehlende Teil geliefert worden.

22.12.2017