Navigation:
Kann auch in Laatzen auf ein treues Publikum setzen: Das Pattenser Lesetrio (von links) – Horst Jansen, Hildegard Griebe und Hermann Schuhrk – bei einer Veranstaltung der Arbeiterwohlfahrt Rethen-Koldingen-Reden.

Kann auch in Laatzen auf ein treues Publikum setzen: Das Pattenser Lesetrio (von links) – Horst Jansen, Hildegard Griebe und Hermann Schuhrk – bei einer Veranstaltung der Arbeiterwohlfahrt Rethen-Koldingen-Reden.
© privat

Pattensen- / Laatzen

Lesetrio kommt auch bei „Auswärtsspielen“ gut an

Das Pattenser Lesetrion hat sich nicht nur in seiner Heimatstadt einen Namen gemacht. Deshalb beginnt es das neue Jahr am Dienstag, 9. Januar, mit einer Lesung in Laatzen.

Pattensen.  „Der Prophet gilt nichts im eigenen Land“, heißt es in der Bibel. Ganz so dramatisch ist die Lage zwar nicht, etwas mehr Resonanz auf seine kulturelle Arbeit – insbesondere von Seiten der Pattenser – hätte sich das Pattenser Lesetrio im zurückliegenden Jahr dann aber doch gewünscht. Ingesamt aber, schreibt Trio-Mitglied Hermann Schuhrk in seinem Rückblick auf das Jahr 2017, sei man mit dem Interesse an der Lesereihe „Kultur zwischen Cappuccino und Espresso“ und den Treffen des Literarischen Zirkels durchaus zufrieden.

Mit Zufriedenheit zurückblicken können Hermann Schuhrk, Hildegard Griebe und Horst Jansen – beziehungsweise gelegentlich auch Gaby und Wighard Dreesmann – auf insgesamt zwölf Termine der 2005 von Hildegard Griebe ins Leben gerufenen Reihe „Kultur zwischen Cappuccino und Espresso“. Weitere zwölf Mal konnte das Lesetrio dem „besonders treuen Publikum“ (Schuhrk) im CMS-Pflege-Wohnstift mit zumeist fröhlichen Gedichten eine Freude bereiten, zwei „Lesereisen“ führten die Pattenser im vergangenen Jahr darüber hinaus nach Sarstedt und Rethen. Zudem trafen sich Bücherfreunde 16 Mal in der Pattenser Heimatstube, um sich im Rahmen des Literarischen Zirkels über die deutschsprachige Literatur des 19. Jahrhunderts auszutauschen. Unter ihnen, wie Schuhrk anmerkt, in hohem Maße auch literarisch Interessierte aus Hemmingen und Laatzen.

Eröffnen wird das Lesetrio das neue Jahr auf fremdem Terrain: In der Arche der Laatzener Thomasgemeinde steht am Dienstag, 9. Januar (19.30 Uhr), auf Einladung des Hausfrauenbundes Laatzen eine Eugen-Roth-Lesung auf dem Programm.

In Pattensen ist das Lesetrio 2018 erstmalig am Montag, 15. Januar (15.45 Uhr), mit „Gedichten zum neuen Jahr“ im CMS-Pflege-Wohnstift an der Koldinger Straße zu hören. Drei Tage später, am Donnerstag, 18. Januar (18.30 Uhr), folgt im Pattenser Mehrgenerationenhaus an der Göttinger Straße die 145. Veranstaltung der Lesereihe „Kultur zwischen Cappuccino und Espresso“. Das Thema: „Gedichte zur Nacht“. rks

Von Ralf Schunk


Anzeige

Laatzen ist ...

  • ... eine Stadt südlich von Hannover mit mehr als 40.000 Einwohnern.
  • ... mit dem Park der Sinne und dem Luftfahrtmuseum ein beliebtes Ausflugsziel.
  • ... Heimat der Wasserball-Bundesligamannschaft SpVg Laatzen.
  • ... während großer Messen auch Haltepunkt für ICE-Züge.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Laatzen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h