Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hausfrauenbund beschließt seine Auflösung
Region Laatzen Nachrichten Hausfrauenbund beschließt seine Auflösung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 14.10.2018
Mehr als 37 Jahre nach seiner Gründung hat der Hausfrauenbund Laatzen unter dem Vorsitz von Ingrid Pawelczak am Dienstag seine Auflösung beschlossen. Quelle: Astrid Köhler
Laatzen-Mitte

 Wäre der Anlass für das Treffen des Hausfrauenbundes Laatzen nicht bekannt gewesen, man hätte meinen können, es ginge darum die nächsten Veranstaltungen zu planen. Die Frauen und allen voran die Vorsitzende des Ortsverbandes Ingrid Pawelczak plauderten, lachten und scherzten. Doch die außerordentliche Versammlung, die zweite ihrer Art sei August, hat einen ernsten Hintergrund. Nachdem sich in mehr als einjähriger Suche keine neuen Bewerber für die frei werdenden Vorstandsposten gefunden hatten, beschlossen die Mitglieder mehr als 37 Jahre nach seiner Gründung die Auflösung des Ortsverbandes.

Um beschlussfähig zu sein, müssten nun nicht mehr Zweidrittel der 81 Mitglieder anwesend sein, vielmehr reiche auch die einfache Mehrheit der Anwesenden, erklärte die langjährige Vorsitzende. „Es hätte sogar gereicht, wenn nur der Vorstand da gewesen wäre, aber hätten wir das vorher gesagt, wären heute keiner gekommen“, sagte sie unter dem Lachen der mit 35 Frauen ungewöhnlich großen Gruppe im kleinen Saal der Arche.

Da waren es nur noch zwei

Das allgemeine Vereinssterben macht auch vor dem Hausfrauenbund Deutschland nicht halt. Seit Jahren schon ist bundesweit die Zahl der Ortsverbände stark rückläufig. Im einst größten Landesverband Niedersachsen sind aktuell nur noch 25 Ortsverbände gelistet. In der Region Hannover haben sich in den letzten Jahren die Verbände in Seelze (2005) Burgdorfer (2013) und in Barsinghausen (2015) aufgelöst. Nach dem beschlossenen Ende des Hausfrauenbundes Laatzen gibt es damit nur noch zwei Ortsverbände des Deutschen Hausfrauenbundes in der Region – in Garbsen und in Pattensen. akö

Nach einigen erläuternden Worten zur Situation und den nächsten Schritten bis zur vollständigen Auflösung des Ortsverbandes wurde ernst. „Ich weiß, es ist uns allen schwer ums Herz“, sagte die seit 1995 amtierende Vorsitzende und die Damen auf den Stühlen vor und neben ihr murmelten zustimmende Worte. Letztlich führe aber kein Weg um die Auflösung herum. Als Pawelczak die entscheidende Frage stellte, gingen – wenn auch teils zögerlich – alle Arme nach oben.

„Der Hausfrauenbund war mein Leben“: Ingrid Pawelczak war seit 1995 die Vorsitzende des Ortsverbandes in Laatzen und wickelt diesen nach der beschlossenen Auflösung nun als gewählte Liquidatorin ab. Quelle: Astrid Köhler

Formal besteht der Verein noch ein Jahr weiter, bis er endgültig aus dem Vereinsregister gestrichen wird. Die für die Abwicklung nötigen Aufgaben der Liquidatoren übernehmen nach einstimmiger Wahl die bisherige Vorsitzende und ihre Stellvertreterin Hanne Wiemers. Zum Abschluss des Abends zitierte und spielte Pawelcak den Tabaluga-Song „Alles im Leben hat seine Zeit“ von Peter Maffay. „Der Hausfrauenbund war mein Leben, aber man muss loslassen“, sagte die engagierte Vorsitzende anschließend. Dies gelte es immer wieder neu zu lernen. Immerhin habe sie jetzt mehr Zeit für anderes.

Mehr als 1000 Veranstaltungen, Vorträge, Ausflüge – zumeist zwei in einem Monat – hat der Hausfrauenbund seit seiner Gründung am 28. Januar 1981 in und für Laatzen organisiert, ebenso wie Klön- und Spielenachmittage. Bis zur internen Abschlussveranstaltung am 4. Dezember stehen noch fünf öffentliche Termine an, darunter der Vortrag „Als Au-pair-Oma in Kanada“ (23. Oktober), eine Büchervorstellung bei Decius (6. November), die Besichtigung des Puppen- und Spielzeugmuseums in Garbsen (15. November) und ein Vortrag über das Leben und die Werke der Brüder Grimm (20. November). Danach ist der Hausfrauenbund in Laatzen Geschichte.

Gruppentreffen sollen weiter gehen

Einzig die offenen Gruppentreffen sollen bestehen bleiben. Die Klöngruppe kommt wegen der Schließung des Café Marie vorerst im Café Lebenstraum an der Robert-Koch-Straße zusammen: an jedem ersten Mittwoch eines Monats um 15 Uhr. Der Spiel- und Bastelnachmittag wird weiterhin an jedem zweiten und vierten Montag eines Monats von 15 bis 17 Uhr in der Arche angeboten.

Von Astrid Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hinter dem Pseudonym Sophia von Dahlwitz soll eine bekannte deutsche Autorin stecken. Am 17. Oktober liest sie in der Buchhandlung Decius aus ihrem epischen Roman „Das Licht zwischen den Zeiten“.

14.10.2018

Die neuen Umkleiden am Rethener Sportpark sind erst zum Sommer eröffnet worden, doch es gibt es schon Nachbesserungsbedarf: Das Duschwasser läuft nicht nur in den Abguss sondern auch in die Kabinen.

13.10.2018

Aus einem einmaligen Projekt ist eine Dauerlösung geworden: Am 21. Oktober spielt das Regionsorchester der Feuerwehr anlässlich seines 10. Geburtstages ein Konzert in Laatzen.

10.10.2018