Navigation:
Konstantin (5, von links), Mia (5) und Luca (5) vom evangelischen Kindergarten St. Nicolai schmücken den Weihnachtsbaum auf dem Dorfbrunnenplatz in Oesselse.

Konstantin (5, von links), Mia (5) und Luca (5) vom evangelischen Kindergarten St. Nicolai schmücken den Weihnachtsbaum auf dem Dorfbrunnenplatz in Oesselse.
© Daniel Junker

Ingeln-Oesselse

Baumschmücken wird zum Fest am Dorfbrunnenplatz

Jungen und Mädchen aus den Oesselser Kindertagesstätten verzieren die Weißfichte auf dem Dorfbrunnenplatz mit selbst gebasteltem Baumschmuck. Im Anschluss wird am Baum gefeiert. 

Ingeln-Oesselse.  Die Jungen und Mädchen aus dem evangelischen Kindergarten St. Nicolai und der DRK-Kindertagesstätte in Oesselse haben am Donnerstag den Weihnachtsbaum geschmückt, der erst kurz zuvor auf dem Dorfbrunnenplatz aufgestellt wurde. Und damit dies hinreichend gewürdigt wird, haben zahlreiche Bürger die Aktion gleich zum Anlass genommen, am Nachmittag ein kleines Fest rund um den Baum zu feiern. 

„Die Dienstags-Radfahrgruppe hat den Baum aufgestellt und die Feier organisiert“, sagte Ortsbürgermeister Heinrich Hennies, der bei dem Fest selbst mit anfasste und Teig für die Schmalzkucken ausrollte. Bevor der Baum in die Höhe gehievt wurde, brachten die Helfer unter der Leitung von Klaus Heuer die meterlange Lichterkette und selbst gebastelten Christbaumschmuck an der zwölf Meter hohen kanadischen Weißfichte an. „Wir haben das gemacht als der Baum noch lag, sonst wäre das schwierig geworden“, sagte Heuer. Die Kinder verzierten schließlich den unteren Bereich der Fichte mit ihrem Baumschmuck. 

Die Weißfichte hatte ursprünglich auf dem Grundstück von Hartmut Rohde am Ortsausgang von Ingeln gestanden. „Ich habe den Baum vor Jahrzehnten mit meinem Vater gepflanzt“, erzählt Rohde. Jetzt war er der Familie zu groß geworden. „Wir hatten Angst, dass die Fichte bei einem Sturm auf unser Haus fallen könnte.“ Deshalb habe die Familie den Baum für den Dorfbrunnenplatz gespendet –auch wenn der Entschluss nicht ganz leicht gefallen sei. „Wir trauern schon ein bisschen um unsere schöne Fichte“, ergänzte seine Frau Maud Rohde. Deshalb wollten sie und ihr Mann bald an gleicher Stelle einen neuen Baum pflanzen.

Von Daniel Junker


Anzeige

Laatzen ist ...

  • ... eine Stadt südlich von Hannover mit mehr als 40.000 Einwohnern.
  • ... mit dem Park der Sinne und dem Luftfahrtmuseum ein beliebtes Ausflugsziel.
  • ... Heimat der Wasserball-Bundesligamannschaft SpVg Laatzen.
  • ... während großer Messen auch Haltepunkt für ICE-Züge.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Laatzen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h