Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 1500 Euro: Kindertreff von Immanuel erhält Spende 
Region Laatzen Nachrichten 1500 Euro: Kindertreff von Immanuel erhält Spende 
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 05.12.2017
Spendenübergabe: Mit Christa Neuendorf (von links), Pastor Matthias Freytag, Erzieherin Beata Schiffke-Aiple sowie den beiden Laatzener dm-Filialleiterinnen Yvonne Wiedzgowski und Yvonne Konopka freuen sich die Jungen und Mädchen vom Kindertreff. Quelle: Torsten Lippelt
Anzeige
Alt-Laatzen

 Über eine Spende der Drogeriemarktkette dm in Höhe von 1.495,26 Euro freuen sich die Erzieherin Beata Schiffke-Aiple und fünf weitere Ehrenamtliche des Kindertreffs der Immanuel-Kirchengemeinde. Den symbolischen Spendenscheck überreichten die Leiterinnen der beiden Laatzener dm-Märkte Yvonne Konopka (Rethen) und Yvonne Wiedzgowski (Markt im Leine-Center) am Montag in Alt-Laatzen.

Bei dem als ,Black Friday’ bekannten Rabattaktionstag vieler Händler am 24. November – dem Tag nach dem US-amerikanischen Feiertag Thanksgiving – habe dm bewusst nicht mitgemacht, sondern statt dessen beschlossen, fünf Prozent des deutschlandweiten Umsatzes für gemeinnützige Zwecke zu spenden, erläutert Konopka den Hintergrund der ,Giving Friday’ genannten Aktion. Umgerechnet auf alle dm-Märkte im Land wurde den Laatzener Filialen jeweils rund 750 Euro zugeteilt. 

Die Auswahl auf den Kindertreff der Immanuelgemeinde als Spendenpartner sei nach Rücksprache mit der Stadt Laatzen gefallen, hieß es. Die Stadt fördert gleichfalls den Kindertreff – maßgeblich in Form der hauptamtlichen Stelle von Beata Schiffke-Aiple.

Seit 2015 gibt es im Kindertreff wochentags von 11.30 bis 15.30 Uhr (freitags bis 15 Uhr) verschiedene Unterstützungsangebote. Schwerpunktmäßig geht es um Hausaufgabenbetreuung und Angebote zum Lernen der Deutschen Sprache.  Aktuell besuchen 13 Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren den Kindertreff der Immanuelgemeinde.

Dank der Spenden, wie beispielsweise vom Lions Club, könnten die Kindern aus Syrien, Vietnam, Algerien oder der Türkei eine Teilhabe am kulturellen Leben ermöglicht werden, erzählt Schiffke-Aiple. Dazu zählten Besuche im Zoo und SeaLife ebensowie wie ein Kinofilm. „Mit der dm-Spende möchten wir mit den Kindern im kommenden Frühjahr nach Wolfsburg ins Phaeno fahren“, erkärt die Erzieherin.

Dm habe mit der ,Giving Friday’-Aktion erstmals für den Kindertreff gespendet, erklärte Yvonne Wiedzgowski aus der Filiale im Leine-Center: „Sonst haben wir ja schon andere Spendenpartner gehabt, wie die Grundschule in Rethen oder die Rollstuhl-Sportgemeinschaft.“

Auch Immanuel-Pastor Matthias Freytag ist voll des Lobes und des Dankes – sowohl gegenüber der Drogeriemarktkette als auch den Aktiven des Kindertreffs: „Das hier ist eine selbständige, gute Einrichtung in unserer Kirchengemeinde.“ 

Von Torsten Lippelt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit einer Woche fehlen die Altglascontainer am Alten Markt. Der Entsorger Aha hat sie wegen der benachbarten Baustelle für das Wohngebiet abholen lassen. Gemeinsam mit der Stadt sucht Aha weiter nach einer Alternative. Erwogen wird auch die Rückkehr der Container – nach Ende des Schwerlastverkehrs.

04.12.2017

Die Kinder und Jugendlichen in Laatzen sollen bald wieder eine Stimme in der Ratspolitik haben: Ab 2018 erhält der im Frühjahr gebildete Jugendbeirat einen festen Sitz im Kinder- und Jugendhilfeausschuss der Stadt. Dafür hat sich der Ausschuss jetzt einstimmig ausgesprochen.

04.12.2017

Die Bürgerinitiative Forum 2014 hat sich gegen die Pläne der Stadt ausgesprochen, eine eigene Wohnungsbaugesellschaft zu gründen. Dabei erhebt der Vereine schwere Vorwürfe gegen Rat und Verwaltung – und unterstellt „Größenwahn“ und das Anstreben von „Versorgungsposten für Funktionäre“. 

04.12.2017
Anzeige