Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Disco in der Schule löst Feuerwehreinsatz aus
Region Laatzen Nachrichten Disco in der Schule löst Feuerwehreinsatz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.12.2017
Nach der Weihnachtsfeier rappen und tanzen die Schüler aus den Sprachlernklassen im B-Trakt der Albert-Einstein-Schule. Quelle: Daniel Junker
Laatzen-Mitte

 Eigentlich sollte es nur eine Weihnachtsfeier für die Sprachlernschüler der Albert-Einstein-Schule (AES) sein – am Ende musste die gesamte Schule evakuiert werden. Zunächst hatten die Schüler der Sprachlernklassen in einem Klassenraum gesungen und deutsche Gedichte vorgetragen. Auch der Weihnachtsmann kam zu Besuch, er verteilte Pullover mit dem Aufdruck der Schule. Im Anschluss an die Feier war eine Disco mit den Lieblingsliedern der Sprachlernschüler im Flur des B-Traktes geplant. Die Schüler aus dem Profilkurs Tontechnik hatten dafür unter der Leitung von Lehrer Thomas Erler mit viel Mühe eine Bühne mit Musikpult, Lichtanlage und Nebelmaschine aufgebaut. 

Die Disco lief auch gut an: Zunächst präsentierten einige Sprachlernschüler Rap-Einlagen auf der Bühne, danach wurde getanzt. „Jeder Sprachlernschüler durfte sich ein Lied wünschen“, berichtet einer der Jugendlichen aus dem Profilkurs. Die Nachwuchs-Tontechniker begaben sich daraufhin auf die Suche nach den entsprechenden Songs, was gar nicht so einfach war. „Viele Lieder aus der Heimat der Sprachlernschüler sind bei uns nicht bekannt.“ Dennoch hatten die Schüler am Ende die richtigen Songs parat.

Getanzt werden konnte allerdings nicht sehr lange. Schon nach wenigen Musiktiteln löste der Einsatz der Nebelmaschine die Rauchmelder aus. Daraufhin sprang der Feueralarm an, so dass die gesamte Schule evakuiert werden musste. Die Schüler versammelten sich auf dem Sportplatz. Nach wenigen Minuten rückten Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr an der Wülferoder Straße an. Nachdem klar war, dass von der Situation keine Gefahr ausgeht, rückten die Helfer wieder ab. 

Schulleiter Christian Augustin nahm den Alarm trotz des Trubels gelassen. Er ordete den Vorfall nachträglich als gelungene Übung ein. „Die Evakuierung hat super funktioniert, das Gebäude war in kürzester Zeit geräumt.“ Für Januar sei sowieso eine Übung mit Evakuierung geplant gewesen. Ob diese nun ausfällt, ließ der Schulleiter offen. Auch aus Sicht der Feuerwehr sei die – freilich ungewollte –Evakuierung gelungen, sagte deren Sprecher Gerald Senft.

Der Einsatz zeigt auch, dass die neue Brandmeldeanlage in der Schule offenbar gut funktioniert. Laut Augustin habe der Profilkurs Tontechnik im vergangenen Jahr eine ähnliche Disco mit gleichem Aufbau – inklusive Nebelmaschine – organisiert. Damals hatte die Brandmeldeanlage nicht ausgelöst. 

Nach dem Einsatz durften die Sprachlernschüler weiterfeiern – bis 14.30 Uhr . Dann allerdings ohne den Einsatz der Nebelmaschine.

Auch das Erich-Kästner-Gymnasium feiert international

Schon fast traditionell hat auch das Erich-Kästner-Gymnasium kurz vor den Ferien eine interkulturelle Weihnachtsfeier organisiert. Am Mittwoch trugen Schüler aus den fünften und sechsten Klassen musikalische, poetische und tänzerische Beiträge für ihre Mitschüler vor. Die Klasse 5a präsentierte einen Weihnachtsrhythmus, basierend auf einem afrikanischen Lied. Für reichliches Staunen sorgte ein Weihnachtsmann auf einem Drehhocker, der von zwei menschlichen Rentieren gezogen wurde. Elias aus der 6a präsentierte der Schülerschaft ein polnisches Weihnachtslied auf dem Klavier. Zum Abschluss der Feier stimmte die Klasse 6b die Anwesenden mit einem Weihnachts-Medley auf die bevorstehenden Festtage ein: Sie sangen "Feliz Navidad“,  „Jingle Bells“ und Rolf Zukowskis "In der Weihnachtsbäckerei“.

Von Daniel Junker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen der anstehenden Festtage werden Restmüll und Wertstoffe nach Weihnachten später abgeholt. Wie Aha und Remondis mitteilen, erfolgt die Abfuhr in der Regel einen Tag, in einigen Fällen zwei Tage später.

24.12.2017

Lange konnten Üstrakunden in Alt-Laatzen ihrer Fahrscheine an der Eichstraße kaufen, doch nun hat die Üstra der Ladenbetreiberin Adelheid Krause den Vertrag gekündigt. Während die Händler und der Seniorenbeirat auf eine Wende hoffen, schrumpft die Zahl der Verkaufsstellen vorerst auf stadtweit sechs.

24.12.2017

Über 72 Weihnachtsgeschenke – von der Spielzeugpuppe bis zur Autorennbahn – freuen sich die Kinder der Kindertagesstätte am Marktplatz. Gespendet haben sie die Mitarbeiter der Laatzener Siemens-Niederlassung bei einer Wunschbaum-Aktion.

21.12.2017