Navigation:
Das Theater für Niedersachsen (TfN) zeigt ab Donnerstag, 16. November, das Theaterstück Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer.

Das Theater für Niedersachsen (TfN) zeigt ab Donnerstag, 16. November, das Theaterstück Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer.© Clemens Heidrich

Hildesheim

Lummerland wird zu klein für die Bürger

Das TfN holt die Geschichte um Jim Knopf und den Lokomotivführer Lukas als Theaterstück für Kinder auf die Bühne. Mitte November feiert das Schauspiel nach dem bekannten Kinderbuch von Michael Ende im Großen Haus des Stadttheaters Hildesheim Premiere.

Laatzen/Hildesheim. Die Geschichte ist weithin bekannt: Auf der kleinen gemütlichen Insel Lummerland finden die Bewohner ein Paket mit einem Baby. Sie nennen das Kind Jim Knopf. Der Junge wächst heran - doch irgendwann wird die Insel zu klein für alle Lummerländer. Sie sehen nur eine Lösung: Die alte Lok Emma soll abgeschafft werden.

Also macht sich Lukas, der Lokomotivführer, zusammen mit seinem kleinen Freund Jim mit Emma auf den Weg in die große weite Welt. Die Lok Emma nehmen sie mit auf ihre abenteuerliche Reise, die sie kurzerhand nach China führt. Dort wurde Li Si, die Tochter des Kaisers, von der Piratenbande „Wilde 13“ entführt. Die Prinzessin wird in der Stadt der Drachen von der schrecklichen Frau Mahlzahn gefangen gehalten.

Lukas und Jim beschließen, Li Su zu befreien. Auf ihrem Weg erleben sie eine Menge spannender Abenteuer. Schließlich stehen sie vor den Toren der Drachenstadt und können nicht weiter.

Das beliebte Kinderbuch von Michael Ende wurde durch die „Augsburger Puppenkiste“ bekannt. Die Geschichte entführt die Zuschauer in fantastische Welten, in denen nichts ist, wie es anfangs scheint. Für die Theaterinszenierung zeichnet Christian Lugerth verantwortlich, das Bühnenbild und die Kostüme hat Hannes Neumaier entworfen. Die musikalische Leitung liegt bei Christian Keul.

Die Premiere beginnt am Donnerstag, 16. November, um 11 Uhr im Großen Haus des Stadttheaters Hildesheim, bis Ende des Jahres sind neben der Domstadt weitere Vorstellungen auch in Neustadt, Garbsen, Lehrte, Wunstorf, Burgwedel, Nienburg, Gronau, Rinteln, Bad Pyrmont, Gifhorn und Wolfenbüttel angesetzt. Karten für die Vorstellungen in Hildesheim gibt es zum Preis von 7 Euro bis 15 Euro beim TfN-Servicecenter an der Theaterstraße 6 in Hildesheim sowie unter Telefon (05121) 16931693 und im Internet auf tfn-online.de. Dort bekommen Interessierte auch weitere Informationen über den Vorverkauf für die anderen Spielorte.

Von Daniel Junker


Anzeige

Laatzen ist ...

  • ... eine Stadt südlich von Hannover mit mehr als 40.000 Einwohnern.
  • ... mit dem Park der Sinne und dem Luftfahrtmuseum ein beliebtes Ausflugsziel.
  • ... Heimat der Wasserball-Bundesligamannschaft SpVg Laatzen.
  • ... während großer Messen auch Haltepunkt für ICE-Züge.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Laatzen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h