Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Verdienstkreuzträger beschenkt Kinder
Region Laatzen Nachrichten Verdienstkreuzträger beschenkt Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.12.2017
Als Weihnachtsmann verkleidet verteilt Olukayode Arigbabu in der Laatzener Ausgabestelle der Tafel Präsente an die Kinder. Vor der Geschenkübergabe wird noch gemeinsam gesungen. Quelle: Daniel Junker
Alt-Laatzen

 Dass ein Träger des Bundesverdienstkreuzes als Weihnachtsmann verkleidet Geschenke an Bedürftige verteilt, gibt es wohl auch nicht so oft. Bei der Laatzener Ausgabestelle der Tafel war das am Freitag aber Realität. In rotem Mantel und mit weißem Bart hat Olukayode Arigbabu am letzten Ausgabetag der Tafel in diesem Jahr Präsente an zahlreiche Kinder aus bedürftigen Familien übergeben, und der Andrang bei der Aktion war groß. 

Für eine halbe Stunde gab es in den Ausgaberäumen an der Karlsruher Straße kaum ein Durchkommen. Bevor die Geschenke verteilt wurden, sang Arigbabu mit den Kindern zunächst ein paar Weihnachtslieder. Dann konnte jedes Kind ganz dicht an den Weihnachtsmann herantreten, um sich ein Präsent anzuholen. Einige durften sogar auf dem Schoß des fröhlichen, bärtigen Mannes sitzen.

Rund 100 Geschenke verteilte Arigbabu im Laufe einer halben Stunde – und die Freude stand den Jungen und Mädchen deutlich ins Gesicht geschrieben. Auch die Eltern hatten Freude daran, in die glücklichen Augen ihrer Kinder zu schauen. Dass in den Heimatländern vieler Kunden der Tafel das Weihnachtsfest eigentlich gar nicht gefeiert wird, stört Arigbabu kein bisschen. „Ich bin auch Ausländer, und ich feiere trotzdem Weihnachten“, sagte der 74-Jährige lachend. 

Den Anstoß für die Weihnachtsfeier hatte die ehrenamtliche Tafel-Mitarbeiterin Erika Weiß gemacht. Sie hatte angeregt, dass die Helfer in der Ausgabestelle eine Weihnachtsaktion für die Kinder organisieren könnten – und die Idee kam gut an. Also hatte Weiß, die sonst bei der Region Hannover anrbeitet, ihre Arbeitskollegen angesprochen und um Spenden für die Geschenke gebeten. Zusätzlich bemühte sich auch die ehrenamtliche Tafel-Mitarbeiterin Anne Domzalski um weitere Spenden. „Wir haben hier dann noch einmal kontrolliert, ob die Sachen auch in Ordnung sind“, sagte Tafel-Betriebsleiter Marcus Unger.

An jedem Öffnungstag gebe die Tafel in Laatzen Nahrungsmittel für etwa 300 Kunden aus, sagt die Vorsitzende Dietlind Osterkamp. Rund ein Drittel davon seien Kinder, die über ihre Eltern Lebensmittel beziehen. Den Ehrenamtlichen sei es deshalb ein besonderes Anliegen gewesen, den Kindern eine Freude zu bereiten.

Zwei Tage lang hatten rund 30 Ehrenamtliche in kleinen Teams die rund 100 gespendeten Präsente eingepackt. Zusätzlich stellten sie etwa 60 Tütchen mit Schokolade, Keksen und Obst für die Kinder zusammen – und zwar zusätzlich zur Tätigkeit in der Ausgabestelle. „Ich danke unserem ganzen Team für diesen Einsatz“, sagte Unger.

Weihnachtsmann Olu Arigbabu ist mit der Einrichtung eng verbunden: In den Anfangstagen hatte er selbst einmal die Laatzener Ausgabestelle geleitet, und noch heute schaut er immer wieder dort vorhei. „Es ist schon etwas ganz Besonderes, wenn ein Träger des Bundesverdienstkreuzes als Weihnachtsmann dabei ist“, freute sich die Tafel-Vorsitzende Dietlind Osterkamp. Wie berichtet, hatte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dem gebürtigen Nigerianer diese besondere Auszeichnung verliehen.

Von Daniel Junker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als drei Monaten mussten die Bewohner im Hochhaus an der Würzburger Straße 14 frieren, da die Heizung nicht repariert werden konnte. Pünktlich zum Fest ist nun das fehlende Teil geliefert worden.

22.12.2017

Wochenlang haben sie geprobt, nun fiebern viele Kinder in Laatzen, Hemmingen und Pattensen ihrem Auftritt in Kirchen als Hirte, Engel, Schaf, als Maria und Josef oder andere Figur entgegen. Alle Gottesdienste mit Krippenspiel beginnen Heiligabend zwischen 14.30 und 17 Uhr. Dauer: maximal 45 Minuten.

25.12.2017

In der Gleidinger Flüchtlingsunterkunft steht ein Betreiberwechsel an: Weil die Stadt die Trägerschaft neu ausgeschrieben hat, werden die AWO-Mitarbeiter künftig an anderer Stelle eingesetzt. Ehrenamtliche Unterstützer und Bewohner haben gegen die Pläne protestiert – erfolglos.

25.12.2017