Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Arbeitslosenquote sinkt im März wieder auf 6 Prozent
Region Laatzen Nachrichten Arbeitslosenquote sinkt im März wieder auf 6 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 01.04.2018
Symbolbild: Arbeitslose in einer Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit. Quelle: dpa
Anzeige
Laatzen/Hemmingen/Pattensen

 Die Belebung des Arbeitsmarktes zum Frühjahr kündigt sich bereits in den Zahlen für März an: Im Laufe dieses Monats ist die Zahl der Arbeitslosen im Geschäftsstellenbereich Laatzen mit Hemmingen und Pattensen erneut um 70 auf 2299 gesunken. Auch die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Prozentpunkte zurück und liegt nun, wie schon einmal im November und Dezember, bei dem niedrigsten Wert seit Jahren: 6,0 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote noch bei 6,4 Prozent. 

Die Agentur für Arbeit geht von weiter günstigen Entwicklungen im Markt und einem Rückgang der Arbeitslosigkeit aus. Besonderes Aktivierungspotenzial sieht sie nicht zuletzt im Pool der Langzeitarbeitslosen, die im Geschäftsstellenbereich einen Anteil von 38,9 Prozent an der Gesamtzahl haben.

„Von insgesamt 895 Langzeitarbeitslosen im Bereich Laatzen sind 566 gering qualifiziert. Das sind fast Zweidrittel“, erklärte Agentursprecher Holger Habenicht. Möglichst viele dieser Menschen gelte es gezielt weiterzubilden. Das Geld für Qualifikationsmaßnahmen sei da und für den Einstieg sei es auch schon hilfreich, Langzeitarbeitslose für Teilqualifikationen zu gewinnen, betont Habenicht. Angesichts des großen Arbeitskräftebedarfes wie in den Bereichen Bereich Gastronomie und Logistik, sei es schon von großem Vorteil, wenn ein Mensch einen Gabelstaplerschein als Anfangsqualifizierung vorweisen könnten oder sich nachweislich in Warenkunde weitergebildet hätten.

Der Bestand an neuen Arbeitsstellen im Bereich Laatzen ist im März um sieben auf 632 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr sind da 93 mehr. Neue Arbeitstellen wurden im März 167 gemeldet – 93 weniger als noch vor einem Jahr. Seit Januar gingen 463 Arbeitsstellen ein. Das sind 101 weniger als im Vergleichszeitraum 2017. Die Agentur für Arbeit und ihr Sprecher blicken gleichwohl optimistisch auf die nächsten Monate.

„Wir gehen konjunkturell von weiteren Stellenzugängen und sinkenden Arbeitslosenzahlen aus“, sagte Habenicht mit Verweis auf das Institut für Arbeismarkt- und Berufsforschung. „Und auch die Frühjahrsbelebung kommt sicher.“ 

Die Gesamtszahl der Arbeitslosen im Geschäftsstellenbereich splittet sich auf in 438 Menschen aus Hemmingen, 1605 Laatzener und 256 Arbeitslose in Pattensen.

Rückgang der Arbeitslosenzahlen auch in Hildesheim

Im Geschäftsstellenbereich Hildesheim mit Sarstedt ist die Zahl der Arbeitslosen im März ebenfalls zurückgegangen: um 216 auf nun 7610. Das sind 181 Arbeitslose weniger als noch vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt in diesem Agenturbezirk nun bei 6,7 Prozent (2017: 6,9 Prozent).

Von Astrid Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil eine Fahrzeug auf dem Weg zum Regionsllinikum Agnes Karll Öl verloren hatte und im Rethener Gewerbegebiet eine Brandmeldeanlage auslöste, war die Laatzener Feuerwehr am Mittwochvormittag gleich zweimal gefordert.

28.03.2018

Der Bürgerverein Forum 2014 hat einen neuen Vorsitzenden: Rainer Schumann führt künftig den auf politische Themen ausgerichteten, 65 Mitglieder zählenden Laatzener Verein. Der bisherige  Amtsinhaber Reinhard Gritzka kandidierte nicht erneut und gehört nun als Beirat dem erweiterten Vorstand an.

31.03.2018

Im Zuge der viertägigen Ortsteilerkundung des Kinder- und Jugendbüros haben am Dienstag 36 Kinder „tolle und blöde Orte“ in Laatzen-Mitte besucht und bewertet, wie den Abenteuerspielplatz, den Marktteich und das Mastbruchholz. Das Ergebnis wird am Donnerstag, 29. März, 16 Uhr im KiJu präsentiert.

30.03.2018
Anzeige