Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Filmnacht mit hartem Stoff
Region Laatzen Nachrichten Filmnacht mit hartem Stoff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 15.08.2018
Bei der Laatzener Filmnacht für Demokratie wird die Apartheid in den Vereinigten Staaten thematisiert. Quelle: Daniel Junker
Anzeige
Laatzen-Mitte

Bei der Laatzener „Filmnacht für Demokratie“ am Sonnabend lief den Besuchern nicht nur aufgrund der kühlen Temperaturen am Abend ein Schauer über den Rücken. Unter freiem Himmel zeigte die Leine-Volkshochschule (VHS) ab 21 Uhr im Park der Sinne das Apartheidsdrama „Selma“, in dem die Regisseurin Ava DuVernay den Kampf der schwarzen Bevölkerung in den Vereinigten Staaten um die Zulassung zur Wählerregistrierung thematisiert.

Entsprechend bedrückend waren einige der Szenen, die die 25 Zuschauer bei lediglich 15 Grad zu sehen bekamen. Schließlich thematisiert der Film in mitunter heftigen Bildern den Kampf um die Mitbestimmung in den USA, bei dem sich insbesondere die örtliche Polizei den Schwarzen entgegenstellt und dabei auch Todesopfer in Kauf nimmt. Den Film „Selma“ hatten die Mitglieder des Jugendbeirates ausgewählt, um auf Missstände, Bürgerbeteiligung und Rassismus aufmerksam zu machen. Gefördert wurde die Vorführung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

Von Daniel Junker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Schützenkönig aus Rethen heißt Frank Lindner. Bei den Frauen schießt Kathrin Meyer am besten. Noch bis Montag wird auf dem Festplatz an der Sehlwiese das Volks- und Schützenfest gefeiert.

15.08.2018

Zweimal Kino in Laatzen: Das Cinema del Sol zeigt am Freitag, 10. August, die Komödie „Bezaubernde Lügen“ am Wiesendachhaus. Tags drauf läuft beim Filmfest im Park der Sinne das US-Politdrama „Selma“.

12.08.2018

42 Autofahrer aus ganz Deutschland, darunter aus Barsinghausen, haben zwei Tage in Rethen um den Titel „Fahrsicherheitsprofi 2018“ gekämpft. Sie mussten knifflige Fahrsituationen meistern.

14.08.2018
Anzeige