Navigation:
Die Ortsfeuerwehr Altwarmbüchen musste innerhalb weniger Stunden gleich zweimal ausrücken.

Die Ortsfeuerwehr Altwarmbüchen musste innerhalb weniger Stunden gleich zweimal ausrücken.
© dpa-Zentralbild

Isernhagen

Wenig Schlaf für die Feuerwehr

Innerhalb weniger Stunden musste die Ortsfeuerwehr Altwarmbüchen am Donnerstagabend und in der Nacht zu Freitag gleich zweimal zu Einsätzen ausrücken.

Altwarmbüchen.  Eine kurze Nacht haben die Ehrenamtlichen der Ortsfeuerwehr Altwarmbüchen hinter sich. Innerhalb weniger Stunden mussten sie gleich zu zwei Einsätzen ausrücken.

Der erste Alarm erfolgte am Donnerstag um 19.41 Uhr. In einem Mehrfamilienhaus an der Seerosenstraße piepste ein Rauchmelder. Die Feuerwehr Altwarmbüchen, die mit 16 Einsatzkräften vor Ort war, konnte den betreffenden Bewohner nicht antreffen und öffnete daher die Wohnungstür, um die Räume zu kontrollieren. Es wurde jedoch keine Ursache für den Feueralarm festgestellt. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

Gegen 3 Uhr in der Nacht zu Freitag musste Ortsbrandmeister Marc Perl erneut mit diesmal acht seiner Kameraden ausrücken. Ein Fahrer war bei der Abfahrt von der Autobahn 7 mit seinem Wagen ins Schleudern geraten, das Auto krachte in die Leitplanke. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehrleute streuten die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab.

Von Frank Walter


Anzeige

Isernhagen ist ...

  • ... eine Gemeinde nordöstlich von Hannover mit knapp 23.000 Einwohnern
  • ... Heimat von Olympiasiegerin Anke Kühn (Hockey)
  • ... Gründungsort des Radiosenders ffn
  • ... nach dem durchschnittlichen Einkommen der Bürger die wohlhabenste Gemeinde in Niedersachsen
  • ... Sitz des Lederwarenherstellers Bree Collection
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Isernhagen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.