Navigation:
Freuen sich über den baldigen Start des Umbaus des Turmraums: Gerd Kastrup (von links), Wilfrid Bresch, Gisela Grunewaldt-Stöcker, Superintendent Holger Grünjes, Stiftungsvorstand Harald Riedel, Pastor Karsten Henkmann, Matthias Krüger, Ragna von Wulffen und Sabine Wichmann.

Freuen sich über den baldigen Start des Umbaus des Turmraums: Gerd Kastrup (von links), Wilfrid Bresch, Gisela Grunewaldt-Stöcker, Superintendent Holger Grünjes, Stiftungsvorstand Harald Riedel, Pastor Karsten Henkmann, Matthias Krüger, Ragna von Wulffen und Sabine Wichmann.© PATRICIA CHADDE

Isernhagen

Stiftung feiert zehnten Gründungstag

Im Winter eisig kalt und im Kirchenalltag nicht leicht zu nutzen, da kam der Wunsch nach einem Umbau des St.-Marien-Kirchturms als Ort der Begegnung auf - ein Projekt, dass die Stiftung St. Marien verwirklichen möchte, die jetzt ihren zehnten Gründungstag feierte.

Isernhagen K.B.. Am Sonntag wurde die frohe Botschaft im Gottesdienst verkündet: Das Geld für den Baustart im Frühjahr 2018 steht dank der erfolgreichen Arbeit der Stiftung St. Marien bereit. Als Vorsitzender des Stiftungskuratoriums hielt Professor Harald Riedel nach dem Gottesdienst eine kleine Rede, um an die Geburtsstunde der Stiftung zu erinnern: "Man sagte mir damals, das das gar nicht viel Arbeit sei und man nur an vier Kuratoriumssitzungen jährlich teilzunehmen brauche", erinnerte er sich und merkte an: Seit Oktober 2008 hatten 71 Kuratoriumssitzungen stattgefunden.

Der angepeilte finanzielle Kapitalstock von 250.000 Euro ist mittlerweile erreicht. Dank kluger Finanzverwaltung konnten schon 29.000 Euro für die Kirchenausstattung, für die Förderung von Kindern und Jugendlichen, für Kirchenmusik, Vorträge sowie für den Fotowettbewerb "Reformation sehen" verwandt werden. Als Schirmherr des Fotowettbewerbs nahm Superintendent Holger Grünjes im Rahmen eines kleinen Umtrunks die Ehrung vor. Fotomodell Titus (9) und sein fotografierender Vater Ole Fricke siegten und erhielten 250 Euro Preisgeld. Den zweiten Platz errang Clara Blohme mit einer Collage, Platz drei ging an Jürgen Grunewaldt, den Jugendpreis errang Natalie Jalili.

Zu den aktuellen Kuratoriumsprojekten zählt nun der Turmraum-Umbau, dessen Planzeichnungen ebenfalls am Sonntag ausgestellt wurden. "Es war eine unglaubliche Fleißarbeit", würdigte Riedel Wilfried Besch. Im Zusammenspiel mit Detlef Kurdts und Julia Meinecke vom Amt für Bau und Kunstpflege der Landeskirche mit Sitz in Celle entwickelte Besch ein Konzept, was von Amt und Kirchenvorstand  gleichermaßen für gut befunden wurde.

Auch nach der kleinen Geburtstagsfeier der Stiftung wird die Arbeit weitergehen: Auf dem Weihnachtsmarkt am dritten Adventswochenende werden Kirchenwein und die leckeren Marmeladen von Gisela Grunewaldt-Stöcker zugunsten des Stiftungsvermögens verkauft.

Von PATRICIA CHADDE


Anzeige

Isernhagen ist ...

  • ... eine Gemeinde nordöstlich von Hannover mit knapp 23.000 Einwohnern
  • ... Heimat von Olympiasiegerin Anke Kühn (Hockey)
  • ... Gründungsort des Radiosenders ffn
  • ... nach dem durchschnittlichen Einkommen der Bürger die wohlhabenste Gemeinde in Niedersachsen
  • ... Sitz des Lederwarenherstellers Bree Collection
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Isernhagen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.