Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Für „Hänsel und Gretel“ gibt es noch Restkarten
Region Isernhagen Nachrichten Für „Hänsel und Gretel“ gibt es noch Restkarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 15.12.2017
Proben für die Aufführung der Oper: Hänsel (William Leide) deckt seine Schwester Gretel (Henrike Bartholomäus) für die Nacht im Wald zu. Quelle: Jarolim-Vormeier
Isernhagen F.B

 Der Wald ist aufgebaut. Das Hexenhäuschen steht. Aber überall auf der Bühne wird noch gewuselt und arrangiert. Sängerinnen des Chors Femmes Vocales dekorieren die Kulissen mit Efeu. Andere platzieren Besen, Korb und andere letzte Requisiten, während Beate Schlüter mit Jürgen Opper am Beleuchtungskonzept tüftelt. Eine Premiere wirft ihre Schatten voraus: Im Isernhagenhof wird heute Abend und dann noch einmal am Sonntagnachmittag  die Humperdincks Kinderoper  „Hänsel und Gretel“ , neu arrangiert und unter Leitung von Anne Drechsel, aufgeführt.

Die Kinderdarsteller Hänsel (William Leide) und Gretel (Henrike Bartholomäus) sind während des Aufbaus schon ganz vertieft in ihren Probelauf:  Eine grüne Decke mit Pilzen haben sie für den Nachtschlaf im Wald ausgebreitet, liebevoll deckt Hänsel seine Schwester zu. Andere Jungen und Mädchen des Kinderchors „Ensemble Spatzen“ postieren sich um sie herum – alles nur zur Probe, damit bei den  Vorstellungen auch jeder Handschlag und jeder Schritt sitzt. 

Kurzentschlossene, die die Aufführung des Weihnachtsklassikers heute um 19.30 Uhr oder morgen um 17 Uhr im Isernhagenhof, Hautstraße 68, sehen wollen, können heute, solange der Vorrat reicht, Restkarten reservieren – und zwar ausschließlich  zwischen 12 und 12.15 Uhr unter Telefon (01515) 8070619. Sie können dann für 22, 18 und 14 Euro an der Abendkasse abgeholt werden.

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anwohner Albert Braakmann sorgt sich wegen des Hochwassers an der Straße Blocksberg in Altwarmbüchen. Damit der Grünstreifen sowie Rad- und Fußweg nicht mehr unter Wasser stehen, hob die Gemeinde einen Graben aus. 

17.12.2017

Die Polizei sucht die unbekannten Täter, die in Kirchhorst vier Fahrzeuge aufgebrochen haben, um die Naci

14.12.2017

Er besucht die Grundschule, macht fleißig seine Hausaufgaben und ist bescheiden: Dabei steuert der neunjährige Maxim Volgin mit voller Kraft  auf die Weltmeisterschaft in Athen zu.

14.12.2017