Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Klänge von Claude Debussy im Isernhagenhof
Region Isernhagen Nachrichten Klänge von Claude Debussy im Isernhagenhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 12.09.2018
Erich Kammerer komplettiert das Quartett auf der Violine. Quelle: privat
Isernhagen F.B

Liebhaber der Kammermusik dürfen sich freuen: Im Rahmen der Kammermusikreihe der Musikschule Isernhagen & Burgwedel präsentieren Jennifer Rödel (Sopran), Claudia Rinaldi-Mykytka (Klavier), Erich Kammerer (Violine) und Vladimir Mykytka (Viola) am Sonntag, 23. September, Werke des Komponisten Claude Debussy. Der vor 100 Jahren gestorbene Franzose war ein Meister des Impressionismus’. Er hinterließ berühmte Werke wie „La Mer“ und „Prélude à l’après midi d’un faune“, die als Bindeglied zwischen Romantik und Moderne gelten.

Die Sopranistin Jennifer Rödel studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg bei Profssor Tom Krause. Am Opernloft Hamburg sang sie die Rolle der Pamina, die Mimi und die Micaela. Es folgten weitere Engagements im Opern- und Operettenfach. Engagements im Konzertfach führten sie zum Rheingau Musik Festival, Oberstdorfer Musiksommer und Föhrer Musiksommer. Als Gast wirkte sie beim NDR-Chor und dem Chor der Bamberger Symphoniker mit.

Claudia Rinaldi-Mykytka begann als Sechsjährige ihre pianistische Ausbildung bei Professor Konrad Meister und erhielt später zusätzlich Gesangsunterricht bei Sophie Charlotte Lehmann. Sie studierte an der Musikhochschule Hannover bei Professor Roberto Szidon und Professor Bernd Goetzke. Die Schubert-Preisträgerin gab zahlreiche Konzerte im In- und Ausland. Sie widmet sich zunehmend der Kammermusik und Liedbegleitung und ist als Klavierpädagogin und Korrepetitorin an der Musikschule Isernhagen & Burgwedel tätig.

Erich Kammerer erhielt seine musikalische Ausbildung in Hannover, Bremen und London. Orchestererfahrung als Violinist sammelte er bei der Radiophilharmonie Hannover. Danach folgten weitere Orchester-Engagements, unter anderem beim Staatstheater Darmstadt, beim Osnabrücker Sinfonieorchester und beim Staatstheater Braunschweig. Er konzertierte sowohl mit Künstlern der klassischen Musik als auch mit Popstars. Seit 2014 erteilt er Violinen-Unterricht in der Musikschule Isernhagen & Burgwedel.

Vladimir Mykytka begann bereits als Fünfjähriger mit dem Geige-Spielen. Er besuchte die Spezialmusikschule des Lemberger Konservatoriums und setzte sein Studium an der Musikakademie Warschau fort. Seit 1995 erweiterte er als Bratschist des Szymanowski Quartetts und als Solist seine musikalische Ausbildung an der Musikhochschule Hannover bei Professor Hatto Beyerle. Er erlangte zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben. Vladimir Mykytka konzertiert regelmäßig in Europa, Asien, Amerika und Australien bei namhaften Festivals wie Lockenhaus, London Proms und den Bregenzer Festspielen.

Das Konzert beginnt am Sonntag, 23. September, um 17 Uhr im Foyer des Isernhagenhofs, Hauptstraße 68 in F.B. Eintrittskarten mit nummerierten Plätzen sind zum Preis von 10 Euro (ermäßigt für 5 Euro) im Büro der Musikschule, Hauptstraße 68, montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr erhältlich und können telefonisch unter (05139) 4088 oder per E-Mail an MusikschuleIsernhagenBurgwedel@t-online.de vorbestellt werden.

Von Gabriele Gerner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 2009 zeichnet das Bundesfamilienministerium alljährlich vorbildliches Engagement aus. Zu den Nominierten für den Publikumspreis zählt diesmal auch der Verein Politik zum Anfassen.

12.09.2018

Die erste Ansiedlung hatte nicht lange Bestand, aber jetzt läuft es rund im Gewerbegebiet Nördlich Altwarmbüchener See. Über die letzten beiden Grundstücke wird gerade verhandelt.

11.09.2018

Vielen Rock ’n’ Roll-Fans in der Region ist Andy Lee als mitreißender Musiker bekannt. „Es muss schon rocken!“, heißt es bei seinem Jubiläumskonzert im Isernhagenhof, das der Fernsehsender H1 filmt.

11.09.2018