Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Frenetischer Applaus für „Stand-Art“-Debüt
Region Isernhagen Nachrichten Frenetischer Applaus für „Stand-Art“-Debüt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 30.05.2018
Der Capo Choir und das A-cappella-Ensemble „Stand-Art“ hinterließen einen glänzenden Eindruck in Kirchhorst. Quelle: Jürgen Zimmer
Kirchhorst

Schwungvolle Melodien aus Rock und Pop bis hin zu romantischer Filmmusik standen beim Sommerkonzert des „daCapo Choirs“ auf dem Programm. Während draußen sommerliche Temperaturen herrschten, durften die Zuhörer am Sonnabendabend in der vollbesetzten St.-Nikolai-Kirche die angenehme Kühle genießen – aber nicht lange, denn der junge Chorleiter Bartek Kwoka versprach, den Besuchern ordentlich einzuheizen. Seit 2016 leitet er den Wedemärker Chor und brachte viele neue Ideen mit, die von den Sängern freudig umgesetzt werden.

Zunächst aber gab es eine Premiere. Das neu gegründete A-cappella-Ensemble „Stand-Art“ gab als „Vorgruppe“ ihr Bühnendebüt. Die sechs jungen Sänger, drei Frauen und drei Männer, um Bartek Kwoka erhielten für ihren Auftritt frenetischen Applaus. Ihre strahlenden Gesichter drückten ihre Erleichterung und Zufriedenheit ob der gelungenen Performance aus.

Dann waren die 20 Sänger des caCapo Choirs an der Reihe und hielten, was ihr Chorleiter zuvor versprochen hatte. Gefühlvolle Balladen und temporeiche Stücke, die meisten über das ewige Thema Liebe, wechselten einander ab. Gut eingestimmt, präsentierten Chor und Pianistin Stefanie Blänker sich von ihrer besten Seite, was das Publikum begeistert honorierte. Ein gelungener Auftritt der Wedemärker in Kirchhorst.

Von Jürgen Zimmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die anhaltende Trockenheit macht Isernhagener Landwirten zu schaffen. Einige lassen die Wasserkanonen laufen – auch Gärtnereien und Obstplantagen. Bei anderen sind schon Schäden an Getreide sichtbar

30.05.2018

Das Baugebiet Wietzeaue in Altwarmbüchen soll weiter wachsen. Der Vorentwurf des Bebauungsplans sieht auch eine Zufahrt direkt von der K114 vor.

28.05.2018

Mindestens fünf Unbekannte haben in Altwarmbüchen einen hochwertigen Wohnwagen gestohlen. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise auf die Diebe.

25.05.2018