Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten St. Nikolai dankt für die Ernte
Region Isernhagen Nachrichten St. Nikolai dankt für die Ernte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 28.09.2018
Ihren Erntedankgottesdienst feiert die St.-Nikolai-Gemeinde diesmal auf dem ehemaligen Erdbeerhof Gosch an der Großhorst 22. Quelle: Archiv (Zimmer)
Kirchhorst

Doppelte Premiere in Kirchhorst: Zum ersten Mal ist die Familie Gosch Ausrichter des Erntedankgottesdienstes der St.-Nikolai-Gemeinde. Und zum ersten Mal beteiligen sich die Konfirmanden der Gemeinde an der Aktion „5000 Brote für die Welt“. Auf Einladung der Bäckerei Jasiek in Altwarmbüchen backen die Jugendlichen Brote, die sie dann beim Erntedankgottesdienst am Sonntag, 30. September, ab 10 Uhr auf dem ehemaligen Erdbeerhof an der Großhorst 22 verkaufen. Mit dem Erlös will die Kirchengemeinde die Aktion „Brot für die Welt“ unterstützen, die Projekte in Indien, Äthiopien und El Salvador fördert. Jugendlichen werden damit der Schulbesuch und eine Ausbildung ermöglicht.

Die Gottesdienstbesucher können auf Strohballen und Bierzeltgarnituren Platz nehmen – bei gutem Wetter unter freiem Himmel, bei Regen in der Maschinenhalle.

Von Frank Walter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Film, aufgenommen von einem Wetterballon der IGS Isernhagen, zeigt das Gemeindegebiet aus der Vogelperspektive. Mit Hilfe einer Baumpflege-Firma konnte die Kamera in Hessen geborgen werden.

27.09.2018

Vier neue Aktive hat die Feuerwehr Kirchhorst durch ihre Löschkübel-Aktion gewonnen. Genug ist das nicht, Verstärkung stets willkommen – so wie auch bei den anderen Ortsfeuerwehren in Isernhagen.

30.09.2018

Die Flugzeuge seien lauter geworden, sie flögen niedriger und viel häufiger nachts, sagten die einen. Sie könnten nachts gut schlafen, meinten andere. Die CDU hatte zur Diskussion eingeladen.

20.11.2018