Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Afrikanische Skulpturen im Garten
Region Isernhagen Nachrichten Afrikanische Skulpturen im Garten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 12.08.2018
Skulptur von Noah Tabo. Quelle: privat
Anzeige
Isernhagen K.B.

Zeitgenössische Shona-Skulpturen aus Zimbabwe sind seit einigen Tagen im Garten von Donate Mischkin, Sonnenweg 3, in Isernhagen K.B. zu bewundern. Es handelt sich zum Teil um neue und großformatige Werke von Noah Tabo, Tawanda Makore, Misheck Makaza, Sam Mabeu, Witness Bonjisi, Edmore Sango sowie weitere Künstler, mit denen Ngoni Munemo bis zu seinem Tode zusammengearbeitet hatte.

Der Garbsener Caleb Munemo ist Künstler und Mittler zwischen der Shona-Kunst aus Zimbabwe und Europa. Quelle: Jutta Grätz

Alle Exponate stammen aus der Sammlung „Hinterlassene Spuren“ von Caleb Munemo und Anna Beisse-Munemo, das Garbsener Ehepaar gestaltet damit regelmäßig Ausstellungen, um das Andenken des im Dezember 2003 verstorbenen Bruders und Schwagers Ngoni Munemo in Ehren halten. Caleb Munemo ist Künstler und Mittler zwischen der Shona-Kunst aus Zimbabwe und Europa. Seine Frau Anna erhielt 2009 für ihre langjährige Aids-Arbeit den Reminders Day Award gemeinsam mit Prof. Dr. Alfred Biolek in Berlin.

Ngoni Numemo war Gründungsmitglied des Cannon Patterson Arts Centers in Harare, der Hauptstadt von Zimbabwe. Später wurde er Mitglied der Tengenenge Künstler-Kooperative und arbeitete mit namhaften simbabwischen Steinbildhauern zusammen. Seine Werke wurden in der Nationalgalerie in Harare, den USA und Deutschland ausgestellt. Er unterrichtete junge Künstler in der Steinbildhauerei und war bis zuletzt Leiter einer Künstlerkooperative in Mabvuku.

Die Ausstellung in K.B. kann noch bis zum 3. September besichtigt werden.

Von Martin Lauber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schützenfeste sind in den meisten Dörfern große gesellschaftliche Ereignisse. Neuwarmbüchen macht da eine Ausnahme. Der nur noch 33 Mitglieder zählende Schützenverein feiert lieber ganz familiär.

12.08.2018

Baumrettung in Kirchhorst: Professionelle Kletterer haben die Rotbuche auf dem Friedhof gestutzt und einen Ast angebunden, damit sich Besucher des Areals sicher unter dem Giganten bewegen können.

10.08.2018

Beim erstmals zweitägigen Moorfest wird sich das Altwarmbüchener Zentrum in eine Feier- und Flaniermeile verwandeln.

13.08.2018
Anzeige