Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Imker stellen ihren neuen Bienenstand vor
Region Isernhagen Nachrichten Imker stellen ihren neuen Bienenstand vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 17.06.2018
Christin Lessek zeigt eine Bienenwabe. Quelle: Jarolim-Vormeier
Neuwarmbüchen

Das Summen der Bienen klingt wie Musik in den Ohren von Horst Schäfer, dem Vorsitzenden des Imkervereins Burgwedel-Isernhagen. Ihr Treiben rund um den neuen Lehrbienenstand an der Straße Rothenfeld in Neuwarmbüchen zeugt davon, dass die Bienen ihrem Ruf als emsige Arbeiterinnen gerecht werden. Rechtzeitig zum 80-jährigen Bestehen, das der Verein am Sonnabend, 16. Juni, von 11 bis 17 Uhr feiert, stellen die Bienenzüchter ihr eigenes Gelände vor.

Mit dem 7000 Quadratmeter große Areal erfüllen sich die Imker einen Traum. Drei kleine Holzhäuser, ein Teich, der derzeit allerdings fast ausgetrocknet ist, und eine rund 300 Quadratmeter große Obstbaumwiese mit Äpfeln, Birnen, Pflaumen und Mirabellen kann der Imkerverein nun sein Eigen nennen. Das Grundstück gehörte dem 2016 verstorbenen Gerhard Juckel. Er war mehr als 50 Jahre lang Mitglied im Verein gewesen – und vererbte den Bienenzüchtern die Fläche. „Hier können wir Interessierte über die Bienen informieren und sie für die Natur sensibilisieren“, sagt Vereinschef Horst Schäfer. Insgesamt 40 Bienenvölker leben nun auf dem vereinseigenen Gelände in bunten Kästen.

Zwei der Völker gehören Jung-Imkerin Christin Lessek. Sie ist seit zwei Jahren Mitglied im Verein. Mit einem sogenannten Smoker mit Blasebalg pustet sie Rauch durch das Einflugloch, hebt dann den Deckel des Kastens ab und holt ungeniert eine Wabe heraus. Viele Imker behaupteten, der Rauch beruhige die Bienen. Aber die Jung-Imkerin weiß es besser: Der Rauch sorge dafür, dass die Bienen sich für den Moment selbst über den frisch produzierten Honig hermachten. „Das erleichtert die Arbeit am Bienenvolk ohne Stiche“, erläutert die 32-Jährige. Bei der ersten Schleuderung hat sie 40 Kilogramm Honig geerntet. „Das ist eine super Ernte“, sagt die junge Frau aus Isernhagen-Süd und lacht. Dahinter stecke aber auch viel Arbeit. Die zweite Schleuderung folgt Ende Juli. „Da bin ich gespannt, wie voll dann die Waben sein werden“, sagt die gelernte Kosmetikerin.

Imkern liegt im Trend

Der Imkerverein Burgwedel-Isernhagen zählt derzeit 130 Mitglieder – mit steigender Tendenz, immer mehr Menschen interessieren sich für die Bienenzucht. Der Vereinschef Horst Schäfer schult in seiner Funktion als Vorsitzender des Kreisimkerverein Hannover Nachwuchs-Imker bei vielen Lehrgängen und Fortbildungen. Das Imkern liege im Trend, weil sich viele Menschen Sorgen um den Bestand machten. „Deshalb ist der Andrang groß, auch bei jungen Menschen. Und viele Kurse sind bereits ausgebucht“, berichtet Schäfer. Die Kurse ermöglichten Interessierten unter fachkundiger Anleitung den Einstieg in die Bienenhaltung.

Interessierte können sich ab sofort über Bienen und die Arbeit mit den Völkern aber auch auf dem Areal in Neuwarmbüchen informieren. Der Imkerverein öffnet jeden Freitag ab 16 Uhr das Tor. Der Lehrbienenstand soll als Informationsplattform für Laien eine zentrale Rolle einnehmen: Hinter einer Glaswand können Besucher sicher und ohne Furcht, von einer der Bienen gestochen zu werden, viel Wissenswertes über die Arbeit und den Jahreszyklus eines Bienenvolkes erfahren. „Wir planen auch Führungen mit Schulklassen“, kündigt Schäfer an. Gleichwohl treffen sich die Bienenzüchter und auch andere Interessierte weiterhin jeden ersten Dienstag im Monat von 19 bis 21 Uhr in der Großburgwedeler Seniorenbegegnungsstätte an der Gartenstraße 10.

Das Programm des Imkerfestes

Unter dem Motto „Imkern zum Anfassen, für Jung und Alt“ lädt der Imkerverein Burgwedel-Isernhagen für Sonnabend, 16. Juni, zum Fest von 11 bis 17 Uhr auf dem Vereinsgelände, Rothenfeld 5 in Neuwarmbüchen, ein. Der Verein stellt zu seinem 80-jährigen Bestehen sein neues Bienenheim mit einem bunten Programm vor.

Jeweils um 12 und 14 Uhr können Besucher an einer Führung teilnehmen und die gelben Bienen-Schaukästen auf dem Gelände in Augenschein nehmen. Ein Bienenlehrpfad zeigt das Leben der Biene. Die Besucher lernen den Körperbau einer Biene kennen und erfahren, wie sie sich vermehren. Zudem gibt es Informationen über die Gefährdung der Bienen und auch ihren Nutzen für die Landwirtschaft.

Kinder können an einem Quiz rund um die Biene teilnehmen. Für 16 Uhr ist die Verlosung geplant. Zudem bieten die Imker viele Leckereien aus Honig an. Kaffee, Kuchen, Bratwurst und kalte Getränke stehen ebenfalls für die Besucher bereit.

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit aktuell 149 Schüler am Gymnasium und rund 80 an der IGS starten Isernhagens neue fünfte Schuljahrgänge höchst unterschiedlich groß. Über die Gründe wird noch gerätselt.

16.06.2018

40 Jahre, 40 Wochen, 40 Aktionen: Die Volkshochschule Ostkreis Hannover hatte zum besonderen Geburtstag zur Radtour durch die Gemeinde Isernhagen eingeladen – und 22 Radler schauten sich sechs historische Orte an.

16.06.2018

Drei Schulen, ein Turnier: Die IGS, die Realschule und das Gymnasium Isernhagen haben am Dienstag gegeneinander Fußball gespielt. Die Gymnasiasten gewannen den Isernhagen-Cup.

12.06.2018