Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Dusche kümmert sich weiter um Naturschutz
Region Isernhagen Nachrichten Dusche kümmert sich weiter um Naturschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 07.03.2018
Friedrich Dusche, alter und neuer Naturschutzbeauftrager der Region Hannover für Isernhagen. Quelle: Archiv
Isernhagen

 K.B.s ehemaliger Ortsbürgermeister Friedrich Dusche  bleibt für weitere fünf Jahre Naturschutzbeauftragter der Region Hannover für den Bereich Isernhagen. Die Regionsversammlung hat den 77-jährigen pensionierten Landwirtschaftsmeister am Dienstag einstimmig wiederbestellt. Sie folgte damit der Empfehlung der Gemeinde. Dusche übt seine ehrenamtliche Tätigkeit bereits seit dem Jahr 2003 aus. Die neue, dann vierte Amtszeit beginnt an 1. Juni. 

 Die Aufgabenbereiche der Naturschutzbeauftragten der Region Hannover sind vielfältig und erfordern neben fachlicher Qualifikation auch praktische Erfahrungen. Die Beauftragten beraten und unterstützen die Umweltverwaltung in allen Angelegenheiten des Naturschutzes und der Landschaftspflege.

Dusche sieht da in seiner Heimatgemeinde ein reiches Betätigungsfeld – immerhin gelte für rund 65 Prozent der 6000 Hektar Fläche die Regelung des Landschaftsschutzes, 40 Hektar Wald und Moor stehen sogar unter Naturschutz, hinzu kommenmehr als ein Dutzend Naturdenkmale. Zwar sei er kein Botaniker, „aber Sachkenntnis habe ich als Landwirtschaftsmeister und Jäger auch“, so Dusche – „und die Natur liegt mir am Herzen“. Er sieht sich als Vermittler zwischen den verschiedenen Interessengruppen, wichtig sei das Gleichgewicht – „und Überzeugungsarbeit ist besser als Verbote“, meint der 77-Jährige, der Dinge gern „auf dem kleinen Dienstweg“ regelt. „Alles in allem ein guter Job, den ich gern mache.“ Zu erreichen ist Friedrich Dusche unter Telefon (05139) 895391.

Von Frank Walter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Schaden von rund 4000 Euro haben Unbekannte an der Grundschule Kirchhorst angerichtet. Zurück blieben sechs Einschlägen in Fensterscheiben und einer Türverglasung.

09.03.2018

Ein Hund hat am Montagnachmittag auf dem Spielplatz an der Holbeinstraße in Isernhagen H.B. ein Reh so schwer verletzt, dass ein Jäger das Wildttier erschießen musste.

06.03.2018

Zum Wochenbeginn ist der Schnee verschwunden und auch die Eisschicht auf dem Altwarmbüchener See dürfte bald aufgetaut sein. Ein Luftbild erinnert an die winterliche Kulisse.

08.03.2018