Navigation:
Die längeren Schulferien stellen viele berufstätige Eltern vor Betreuungsprobleme.

Die längeren Schulferien stellen viele berufstätige Eltern vor Betreuungsprobleme.
© Symbolbild

Isernhagen

Gemeinde plant Ferienbetreuung

Um Eltern von Grundschülern zu unterstützen, unternimmt die Gemeinde Isernhagen im nächsten Jahr einen neuen Anlauf für eine verlässliche Ferienbetreuung durch die Jugendpflege.

Isernhagen.  Die Gemeinde Isernhagen unternimmt im nächsten Jahr einen neuen Anlauf für die Ferienbetreuung von Grundschülern. Eine Abfrage in der Elternschaft habe einen relativ hohen Rücklauf von fast 100 Schreiben ergeben, berichtete Silvia Voltmer, Leiterin des Amts für Jugend, Bildung und Sport im Rathaus, jetzt im zuständigen Fachausschuss. Daraus resultiere, dass für die drei längeren Ferien für jeweils mehrere Dutzend Kinder ein Betreuungsbedarf bestehe.

Nach den Erfahrungen der Vergangenheit, als teilweise drei Betreuer für lediglich zehn Kinder abgestellt werden mussten, ist die Gemeindeverwaltung aber vorsichtig geworden. Beim neuerlichen Versuch im nächsten Jahr soll die Jugendpflege deshalb nun jeweils 30 Plätze für die Ferienbetreuung in den Sommerferien (drei Wochen) sowie den Oster- und Herbstferien (je eine Woche) organisieren. Details gibt das Rathaus im Dezember bekannt, Eltern können ihre Kinder dann bis Ende Januar anmelden – verbindlich, und auch die Kosten sind vorab zu überweisen. Wenn die Nachfrage dann das Angebot doch übersteige, dann werde man die Platzahl eventuell noch erhöhen, so Voltmer.

Von Frank Walter


Anzeige

Isernhagen ist ...

  • ... eine Gemeinde nordöstlich von Hannover mit knapp 23.000 Einwohnern
  • ... Heimat von Olympiasiegerin Anke Kühn (Hockey)
  • ... Gründungsort des Radiosenders ffn
  • ... nach dem durchschnittlichen Einkommen der Bürger die wohlhabenste Gemeinde in Niedersachsen
  • ... Sitz des Lederwarenherstellers Bree Collection
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Isernhagen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.