Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wie schütze ich mein Pferd an Silvester?
Region Isernhagen Nachrichten Wie schütze ich mein Pferd an Silvester?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 31.12.2017
Wie schützte ich mein Pferd an Silvester? Dr. med. vet. Enno Allmers, Fachtierarzt für Pferde, gibt Tipps. Quelle: privat
Anzeige
Isernhagen H.B.

HAZ: Wie reagieren Pferde auf die Knallerei an Silvester?

Allmers: Die lauten, explosionsartigen Geräusche können Pferde verschrecken und in Panik versetzen. Es gibt empfindlichere und robustere, schussfestere Pferde. Allgemein sind Vollblüter nervöser, aber die Empfindsamkeit ist von Tier zu Tier individuell.

HAZ: Was raten Sie Pferdebesitzern an den Tagen rund um den Jahreswechsel?

Allmers: Die Pferde sollten in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Am sichersten sind sie im Stall, besonders in der Box. Draußen könnte es Personen geben, die Knaller in die Richtung der Tiere werfen. Wenn dann ein Pferd durchgeht und einen Zaun durchbricht, ist der Schaden nicht absehbar.

HAZ: Gibt es zusätzliche Maßnahmen, mit denen Pferde beruhigt werden können?

Allmers: Von sedierenden Medikamenten und dem Zustopfen der Ohren rate ich ab. Ich empfehle: Schließen Sie die Fenster und Türen des Stalls, um die Geräusche zu dämmen. Geben Sie den Pferden etwas Heu in die Box, denn vielen hilft es bei Stress, etwas zu knabbern. Idealerweise sollte eine Person im Stall bei den Pferden bleiben, um diese zu beruhigen. Angehörige von Stallgemeinschaften können sich bei der Wache sicher abwechseln, schließlich wird ja auch an den Tagen vor und nach Silvester geknallt.

Von Gabriele Gerner

Die Serie der Einbrüche geht weiter. Dienstag und Mittwoch machten die Täter Beute in K.B. und Altwarmbüchen –unter anderem Schmuck und Uhren.

31.12.2017

Weder still noch besinnlich, dafür mit einem kraftvollen und stimmgewaltigen Auftritt beendet die Rockkantine das Weihnachtsfest in der Blues Garage. Ihr Publikum feiert die Coverband drei Stunden.

30.12.2017

Es hat zwar noch keine ganz große Tradition. Aber das Weihnachtsmusical der Eben-Eser-Gemeinde war bei seiner fünften Auflage im Isernhagenhof längst ein Publikumsmagnet. Etwa 400 Menschen sahen Heiligabend die Aufführung "Eine wundersame Nacht".

29.12.2017
Anzeige