Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Einbrecher erbeuten Schmuck
Region Isernhagen Nachrichten Einbrecher erbeuten Schmuck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 01.01.2018
In Altwarmbüchen haben Einbrecher kurz vor dem Jahreswechsel Schmuck erbeutet. Quelle: dpa
Altwarmbüchen/Isernhagen H.B

Den Besitzern zweier Häuser in Altwarmbüchen und Isernhagen H.B. dürfte die Lust auf die Silvesterparty vergangen sein – beide entdeckten kurz vor dem Jahreswechsel, dass sie ungebetenen Besuch bekommen hatten.

An der Bernhard-Rehkopf-Straße in Altwarmbüchen drangen Einbrecher am Sonnabend zwischen 9.15 und 18.40 Uhr in ein Einfamilienhaus ein und erbeuteten etliche Schmuckstücke – sie hatten zuvor ein Erdgeschossfenster aufgehebelt. Am Wildkamp in Isernhagen H.B., einer kurzen Straße am nördlichen Ortsrand, wurden am Freitagmittag Hebelspuren an zwei Fenstern einer Doppelhaushälfte festgestellt. Die Polizei geht davon aus, dass Unbekannte ins Haus eindringen wollten. Die Tatzeit lässt sich allerdings nur sehr grob eingrenzen – Ende September waren die Hebelspuren noch nicht zu sehen gewesen.

Von Frank Walter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schlechter Start ins neue Jahr: Die Polizei hat am Neujahrsmorgen in Altwarmbüchen einen angetrunkenen Fahrer am Steuer seines Autos erwischt.

01.01.2018

„Ein Weib ist das herrlichste Ding – von Wien und seinen Walzern“ ist das Konzert überschrieben, das die Pianistin Luiza Borac am nächsten Sonntag, 7. Januar, im Isernhagenhof geben wird. Der Kartenvorverkauf läuft bereits.

01.01.2018

Was treibt Langenhagener, Burgdorfer, Wunstorfer und Wedemärker am letzten Einkaufstag des Jahres nach Altwarmbüchen? Kurz vor Geschäftsschluss tragen und schieben sie noch letztes Pick und Pack durch Dunkelheit und Regen zum Auto. Sie haben einen Plan für 2018 - oder auch nicht.

Ursula Kallenbach 04.01.2018