Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Weihnachtsmagnet in K.B. ist Magnet für Familien
Region Isernhagen Nachrichten Weihnachtsmagnet in K.B. ist Magnet für Familien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 20.12.2017
Henri erhält vom Weihnachtsmann ein Tütchen mit Süßigkeiten. Quelle: Jarolim-Vormeier
Isernhagen K.B

 Historisches Ambiente und heimelig: Der Weihnachtsmarkt an der St.-Marien-Kirche hat sich am dritten Adventwochenende einmal mehr als Publikumsmagnet bewährt. An allen drei Tagen schoben sich spätestens ab Anbruch der Dämmerung die Besucher in Massen zwischen den 40 Buden.  Hans-Heinrich Behrens, Vizechef des Vereins Weihnachtsmarkt, weiß warum: „Viele finden unser Budendorf zwischen Kirche, alter Schule und Feuerwehr einfach so gemütlich“. Für Behrens’ 15-jährige Tochter Lina wird mit dem Event alle Jahre wieder die Weihnachtszeit eingeläutet. Sie treffe dort immer viele Freunde, die sie länger nicht gesehen habe, berichtet sie.

Rappelvoll ist die Budenstadt zwischen St. Marien-Kirche und alter Schule. Quelle: Jarolim-Vormeier

Ein großer Pulk bildete sich stets am Karussell. Mitten auf dem Platz stehen die Eltern und schauen ihren Kindern zu, die vergnügt ihre Runden drehen – so auch Andra Brücken. Auch für sie und ihren Sohn Tobias sei der Weihnachtsmarkt in K.B. ein Muss, sagte die junge Mutter aus H.B..

Ana Rerazishrili und Laetitia Hiemann verkaufen am Stadt des Helfernetzwerks Isernhagen Dattelbällchen. Quelle: Jarolim-Vormeier

Anschließend schauten die beiden beim Weihnachtsmann vorbei  –so auch der kleine Henri: Der Vierjährige teilte dem Mann mit dem langen weißen Bart vorsorglich mit, dass er sich zu Weihnachten Lego-Bausteine wünsche. Die Antwort war vielversprechend: „Das klappt!“ Allerdings wünschten sich immer mehr Kinder nicht nur materielle Geschenke, sondern viele hätten auch ideelle Wünsche, wie etwa „Frieden“ oder „Mama und Papa häufiger sehen“, berichte der Weihnachtsmann.

Barbara Schildewolf-Lensch (von links)Beatrice und Alea Van Den Boom und Hans-Heinrich Behrens ziehen Bilanz nach dem ersten Weihnachtsmarkt des Helfernetzwerks. Quelle: Jarolim-Vormeier

Erstmals hatte auch das Isernhagener Helfernetzwerk einen Stand in K.B. „Es ist schön, mit den Leuten ins Gespräch zu kommen und über unsere Arbeit zu sprechen“, sagte Vorsitzende Barbara Schindewolf-Lensch. Auch im nächsten Jahr wollen die Ehrenamtlichen wieder dabei sein.

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Weihnachtsoper schlechthin: Mal wieder hat sich Anne Drechsel etwas Besonderes einfallen lassen. Sie besetzt die Rollen von Hänsel und Gretel mit Kindern – und das gleich bei zwei Aufführungen am Wochenende.

21.12.2017

Auf eine „Odyssee“ von der Reeperbahn bis hintern Horizont hat die Panik Power Band am Sonnabend ihr Publikum in der Bluesgarage mitgenommen – und das wartet schon auf die Fortsetzung in 2018.

20.12.2017

Verwaltung, Polizei und Schützenchefs haben sich im Altwarmbüchener Rathaus getroffen, um an einem Schicherheitskonzept für die künftigen Volksfeste zu feilen.  

18.12.2017