Navigation:
Die neue Drehleiter der Ortsfeuerwehr Altwarmbüchen.

Die neue Drehleiter der Ortsfeuerwehr Altwarmbüchen.
© Suppan (Feuerwehr Altwarmbüchen)

Isernhagen

Neue Drehleiter bietet aktuellste Technik

Die Freiwillige Feuerwehr Isernhagen hat eine neue Drehleiter: Das 550.000 Euro teure Neufahrzeug ist wie das Vorgängermodell im Feuerwehrhaus Altwarmbüchen untergebracht.

Altwarmbüchen.  Das neue „Schmuckstück“ der Freiwilligen Feuerwehr Isernhagen kam im Dunkeln am Feuerwehrhaus an, dabei hätte es den ganz großen Bahnhof verdient gehabt: Ab sofort kann die Schwerpunktfeuerwehr Altwarmbüchen bei Einsätzen auf eine nagelneue, mehr als eine halbe Million Euro teure Drehleiter zurückgreifen.

Wie eng es um die bisherige Drehleiter der Feuerwehr Isernhagen gestellt war, zeigte sich jetzt beim Fotoshooting am Schulzentrum in Altwarmbüchen. Als die Aufnahme von beiden Fahrzeugen im Kasten war, sollten beide Leitern wieder eingefahren werden. „Doch die alte Leiter hat dabei schon wieder rumgezickt“, berichtet Gemeindefeuerwehrsprecher Philipp Suppan. Die Gemeinde hatte die bisherige Drehleiter zwar erst 2009 für eine Viertelmillion Euro gekauft, allerdings gebraucht – sie hatte zuvor schon 20 Jahre lang in der Bundeshauptstadt ihren Dienst versehen.

Weil ansonsten eine große Inspektionsrunde für die alte Drehleiter angestanden hätte – mit Kosten von 60.000 bis 70.000 Euro wahrlich kein Pappenstiel - sah die Gemeinde die Zeit reif für eine Neuanschaffung. Ausgeschrieben hatte sie den Kauf eines Vorführfahrzeugs oder einer Tageszulassung, doch der Markt gab das nicht her. Deshalb ist es jetzt ein neues Fahrzeug auf Magirus-Basis geworden. Mit 550.000 Euro kostet die neue Drehleiter fast doppelt so viel wie ein durchschnittliches Löschfahrzeug. Die Lebensdauer wird auf 20 Jahre geschätzt.

Dafür kann die Gemeindefeuerwehr jetzt aber im Ernstfall auch auf ein Fahrzeug mit dem aktuellen Stand der Technik zurückgreifen. Statt über reichlich Hebel wird die Drehleiter nun digital über ein Display gesteuert, nach dem Ausfahren kann der Leiterpark autonom zurückfahren – und der Löschwerfer oben am Korb lässt sich vom Boden aus per Joystick steuern, was bei Bränden mit starker Rauchentwicklung und wechselnden Winden den entscheidenden Unterschied bei der Eigensicherung machen kann. Für die Feuerwehr sei das wie „vorgezogene Weihnachten“, so Suppan – in VW-Golf-Dimensionen gesprochen, habe man glatt eine Generation übersprungen.

Geblieben gegenüber der alten Drehleiter ist allerdings die feuerwehrtechnische Typenbezeichnung: DLAK 23/12 –  „Drehleiter Automatik Korb“, bei zwölf Metern Abstand zum Gebäude reicht die Leiter bis in 23 Meter Höhe.

Sechs der ehrenamtlichen Drehleitermaschinisten hatten sich zwei Tage lang beim Hersteller in Ulm in das neue Fahrzeug einweisen lassen, bevor sie sich auf den Rückweg nach Altwarmbüchen machten. Tags darauf folgte die Unterweisung weiterer Retter und das Umladen der feuerwehrtechnischen Ausrüstung. Ab sofort versieht die neue Drehleiter ihren Dienst.

Die Tage der alten Drehleiter in Altwarmbüchen hingegen sind gezählt. Voraussichtlich vom 15. Dezember an soll sie bei einer Zoll-Auktion versteigert werden. Im Gegensatz zu ihrer Nachfolgerin könnte die alte Drehleiter für Fans von Feuerwehrfahrzeugen ein Schnäppchen werden – aufgrund der anstehenden Wartungen will die Gemeinde das Startangebot bei knapp 18.000 Euro ansetzen.

Von Frank Walter


Anzeige

Isernhagen ist ...

  • ... eine Gemeinde nordöstlich von Hannover mit knapp 23.000 Einwohnern
  • ... Heimat von Olympiasiegerin Anke Kühn (Hockey)
  • ... Gründungsort des Radiosenders ffn
  • ... nach dem durchschnittlichen Einkommen der Bürger die wohlhabenste Gemeinde in Niedersachsen
  • ... Sitz des Lederwarenherstellers Bree Collection
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Isernhagen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.