Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Weg ins Zentrum bleibt vorerst holprig
Region Isernhagen Nachrichten Weg ins Zentrum bleibt vorerst holprig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 10.10.2018
Rollstuhlfahrer werden auf dem Weg ins Zentrum tüchtig durchgeschüttelt. Quelle: Archiv (Walter)
Altwarmbüchen

Der Fußweg von der Hannoverschen Straße hinüber ins Altwarmbüchener Zentrum bleibt fürs erste so holprig wie bislang. Die Hoffnung auf eine kurzfristige Verbesserung hat sich zerschlagen.

Mehrmals schon hatten Bürger die Unebenheiten auf dem kurzen Wegstück hinter dem Rathaus moniert, darunter auch Senioren und Betreuer aus dem nahen Renafan-Pflegeheim. Anwohner Bernhard Schmidt sieht gar „Gefahr im Verzug“ – der Altwarmbüchener nutzt den Weg quasi täglich. Tatsächlich können grober Schotter, einige durchwachsende Wurzeln und die Kante einer Reihe von Rasengittersteinen Fußgänger stolpern lassen. Insbesondere für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Rollatoren ist die Passage zudem sehr holprig.

Doch eine schnelle Lösung wird es laut Gemeindeverwaltung nicht geben können. Die Tiefbauabteilung und der Baubetriebshof hätten sich den Weg angesehen und mögliche Maßnahmen geprüft, teilte die Verwaltung auf Nachfrage mit. Das Aufbringen von feinkörnigem Material als kurzfristige Verbesserung würde zu Schwierigkeiten führen – dies hätte dann keine Anbindung an den vorhandenen Untergrund, und die Schäden wären nach einer Frostperiode vermutlich größer.

Deshalb will die Gemeindeverwaltung nun die Kosten für eine wirkliche Verbesserung ermitteln und dann entscheiden, „ob eine Herstellung vor etwaigen Veränderungen zur Zentrumsumgestaltung sich lohnt“ – das Grundstück ist in den Zentrumsplänen für den Bau einer neuen Parkpalette vorgesehen.

Den Hinweis aus dem Rathaus, dass ein Stück weiter östlich ein gepflasterter Fußweg ins Zentrum führe, lässt Anwohner Schmidt weiter nicht gelten. Dieser Weg sei schmal, nicht ausgeschildert und bedeute beispielsweiser für Nutzer aus dem Seniorenheim einen deutlichen Umweg. „Die Leute gehen nicht zu dem anderen Weg.“

Von Frank Walter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Früher bezeichnete man sie als Groschengräber, heute bescheren Glücksspielgeräte den Kommunen hohe Euro-Einnahmen. Isernhagen hat nun einen neuen Steuersatz für die Automaten festgelegt.

09.10.2018

Mehr als vier Millionen Euro wird die Gemeinde aus Sicht der Verwaltung in den nächsten Jahren in ihr Kanalnetz investieren müssen – was die Gebührenzahler zu spüren bekommen werden.

08.10.2018
Nachrichten Altwarmbüchen/Isernhagen N.B. - Zwei Fahrer flüchten nach Unfällen

Gleich zwei neue Fälle von Unfallflucht verfolgt die Polizei Großburgwedel. Nach Parkremplern türmten am Donnerstag in Altwarmbüchen und Isernhagen N.B. die Unfallfahrer.

05.10.2018