Navigation:
Der Weihnachtsmarkt rund um die Kirche in Hiddestorf ist gut besucht.

Der Weihnachtsmarkt rund um die Kirche in Hiddestorf ist gut besucht.
© Tobias Lehmann

Hiddestorf

Weihnachtsmann bringt viele Geschenke

Zahlreiche Gäste haben den Weihnachtsmarkt in Hiddestorf rund um die St. Nikolaikirche besucht. Neben den kulinarischen Spezialitäten sorgt auch der Weihnachtsmann für leuchtende Kinderaugen. 

Hiddestorf.  Festliche Lichter, warm angezogene Besucher und der Geruch von Schmalzkuchen und gebrannten Mandeln: Die Hiddestorfer haben die Adventszeit mit dem Weihnachtsmarkt rund um die St. Nikolaikirche begonnen. Hunderte Gäste schlenderten am Sonnabend an den 40 Ständen entlang. Erstmals war der bereits zum 15. Mal von den Vereinen und Verbänden in Hiddestorf ausgerichtete Weihnachtsmarkt damit vollständig ausgebucht. 

Neben dem großen Angebot an kulunarischen Spezialitäten gab es auch viele Weihnachtslieder zu hören, unter anderem vom Orchester Blechschaden, dessen Mitglieder immer wieder mal kurze Platzkonzerte gaben.

Eine weitere Attraktion besonders für die jüngeren Besucher war der Stand von Andreas Rimkus, Schmiedemeister aus Springe. Dort konnten die Kinder unter Rimkus’ Aufsicht selbst kleinere Schmiedearbeiten am flackernden Feuer ausführen. Von den leuchtenden Kinderaugen ließ sich dann auch der Weihnachtsmann anlocken, der gegen Abend eintraf und einen großen Sack mit vielen Geschenken dabei hatte. 

Von Tobias Lehmann


Anzeige

Hemmingen ist ...

  • ... eine Stadt südlich von Hannover mit sieben Stadtteilen und mehr als 18.000 Einwohnern
  • ... von der Fläche her die kleinste Kommune in der Region Hannover
  • ... Standort eines großen NDR-Sendemasten
  • ... seit Jahre uneins über die geplante Ortsumgehung. Einen Anschluss an die Stadtbahn wird es aber erst geben, wenn die Umgehung fertig ist.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Hemmingen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.