Navigation:
Der Weihnachtsmarkt in Hemmingen ist am Sonnabend gut besucht.

Der Weihnachtsmarkt in Hemmingen ist am Sonnabend gut besucht.
© Tobias Lehmann

Hemmingen-Westerfeld

Tausende besuchen den Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt in Hemmingen-Westerfeld hat wieder Tausende von Besuchern angelockt. Diese freuten sich über eine gelungene Mischung aus neuen und traditionellen Angeboten. 

Hemmingen-Westerfeld. Der Hemminger Weihnachtsmarkt hat am Wochenende eine festliche Atmosphäre mit viel Spaß, Spiel und Musik geboten. Tausende Bürger waren auch dieses Jahr wieder zu Gast.

Verwaltungsmitarbeiterin Monika Kupka hatte die Veranstaltung gemeinsam mit weiteren Mitarbeitern des Rathauses organisiert und sich dafür eine Mischung aus traditionellen und neuen Angeboten einfallen lassen. Erstmals dabei waren zum Beispiel die Brüder Michael und Maciej Cichocki aus Devese mit ihrem Steinofenpizza-Wagen. Die gewünschte Pizza wurde vor Ort zubereitet und dann in den Steinofen geschoben. Nach wenigen Minuten war sie fertig. „Wir haben das Unternehmen erst vor wenigen Monaten gegründet“, sagte Michael Cichocki am Sonntag, dem zweiten Tag des Marktes. Mit dem Geschäft am Sonnabend sei er zufrieden. Leider habe es in den Abendstunden geregnet. 

Laut Kupka hat das der guten Stimmung auf dem Markt jedoch keinen Abbruch getan. „Kurz vor dem Auftritt der Jazzband Ellingtones am Abend hörte es wieder auf“, sagte sie. Der Marktplatz sei noch lange voll gewesen, auch viele Kinder seien dabei gewesen.

Für diese gab es allerdings neben den typischen Leckereien auch viele Angebote wie etwa ein größeres Karussell,  das den Kinder nach der Fahrt immer wieder die Worte „Nochmal, nochmal“ entlockte. Erstmals dabei war eine Bimmelbahn für kleine Kinder. Neben dem Besuch des Weihnachtsmanns an beiden Tagen freuten sich die Kinder auch über den Auftritt des Clowns Fidolo am Sonntag. Mit seinen Späßen sorgte er für viele Lacher. 

Eher etwas für Jugendliche und Erwachsene war der mobile Escaperoom, den die Jugendpflege erstmals anbot. Dabei handelt es sich um verschiedene Kisten mit mehreren Schlössern. Immer wenn ein Schloss geöffnet wird, muss ein Rätsel für das nächste gelöst werden. „Das hat am Sonnabend viele Besucher angelockt“, sagte Julia Mathes, die ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Jugendpflege macht und bei der Gestaltung der Rätsel auch mitgewirkt hat. 

Für die passende Atmosphäre sorgten auch die Auftritte unterschiedlicher Gruppen, am Sonnabend unter anderem Mitglieder des Musikzugs in Arnum und die Ellingtones aus Hannover. Mitglieder der Musikschule Hemmingen spielten am Sonntag auf der Bühne vor dem Rathaus Weihnachtslieder. Das letzte Lied war ein Medley aus Liedern wie „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ und „O Tannenbaum“ aber auch „Last Christmas“ von der Popgruppe Wham!. Dabei wurden die Lieder nicht nur einfach nacheinander angespielt, sondern die einzelnen Melodien verschmischt und auch immer wieder aufgegriffen. Dafür gab es viel Applaus. 

Wer etwas mehr Ruhe suchte, ging in den Bürgersaal, wo Mitarbeiter des Rathauses ehrenamtlich Kuchen und Kaffee angeboten haben. Der Erlös soll an die Hilfsorganisation Die Tafel gespendet werden.  

Von Tobias Lehmann


Anzeige

Hemmingen ist ...

  • ... eine Stadt südlich von Hannover mit sieben Stadtteilen und mehr als 18.000 Einwohnern
  • ... von der Fläche her die kleinste Kommune in der Region Hannover
  • ... Standort eines großen NDR-Sendemasten
  • ... seit Jahre uneins über die geplante Ortsumgehung. Einen Anschluss an die Stadtbahn wird es aber erst geben, wenn die Umgehung fertig ist.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Hemmingen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.