Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Goofy und Daisy gehören zusammen
Region Hemmingen Nachrichten Goofy und Daisy gehören zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 08.12.2017
Die Kaninchen Daisy (vorn) und Goofy suchen ein neues Zuhause - gemeinsam. Quelle: Kerstin Küster
Anzeige
Arnum

 Mit Goofy und Daisy werden beim Arnumer Tierschutzverein Hände für Pfoten zwei Kaninchen betreut, die gerne umziehen würden, aber nur gemeinsam. Denn hinter Goofys mürrisch wirkendem Gesichtsausdruck verbirgt sich eine zarte Seele. Das hellgraue Zwerg-Widderkaninchen zeigt die typischen Schlappohren und das faltige Gesicht. Goofy ist etwas schüchtern und hält lieber Abstand von den Menschen, aber er brennt für seine geliebte Daisy.

Goofy ist nicht mürrisch, nur ein wenig schüchtern. Quelle: Kerstin Küster

Die schöne Daisy mit dem dunklen Fell ist dagegen sehr zahm und lässt sich gerne streicheln. Beide Tiere sind etwa fünf Jahre alt, sie sind geimpft, und Goofy ist kastriert. 

Nach Auskunft von Kerstin Küster, der Vorsitzenden von Hände für Pfoten, lebten die beiden vor dem Umzug ins Tierheim sehr beengt in einem Käfig mit wenig Auslauf. Ihr Frauchen hat dann eine Tierhaarallergie entwickelt, und die Kinder des Hauses hatten keine Lust mehr, sich um die Kaninchen zu kümmern. Ein Anlass für Küster, davor zu warnen, Tiere zu Weihnachten zu verschenken. „Das sollte, wenn überhaupt, sehr gut überlegt werden“, sagt sie, „damit die Tiere nicht wieder ausziehen müssen.“ Der Tierschutzverein berät gerne bei Fragen der Tierhaltung  – am liebsten, bevor ein Tier einzieht - und hilft, die passende Tierart und das passende Tier auszusuchen. 

Daisy und Goofy haben es jedenfalls in Arnum erst einmal gut getroffen: Sie leben in einer großen geräumigen Voliere im warmen Innenbereich. In einem neuen Zuhause dürfen sie, wenn es im Frühjahr wieder wärmer geworden ist, auch ein Quartier im Garten beziehen. Nach Einschätzung von Küster wären die Kaninchen auch in einer Familie mit größeren, verantwortungsvollen Kindern, deren Eltern ein Auge auf Tiere und Kinder haben, gut aufgehoben. „Aber die Verantwortung sollte immer bei den Erwachsenen bleiben“, betont sie. 

Wer den Tieren ein neues Zuhause geben möchte, kann sich unter Telefon (05101) 58362 bei dem Arnumer Verein melden, dessen Sitz an der Straße Hoher Holzweg 49 ist. Weitere Informationen gibt es im Internet auf haende-fuer-pfoten.net. 

Von Kim Gallop

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Auftritt des Mädchenchors Hannover war die St. Vituskirche in Wilkenburg voll besetzt. Zwischen den Liedern trug Doris Linkhof kurze Weihnachtsgeschichten vor. 

07.12.2017

Platz für etwas Neues: Die 1876 erbaute Alte Schmiede wird jetzt abgerissen. Anschließend sollen dort 37 Wohnungen und eine Sozialstation entstehen. 

07.12.2017

Die beiden neuen Kreisel in Devese haben zusätzliche Schutzplanken bekommen. Der Bürgerverein hatte sich dafür eingesetzt. Die Kosten von rund 25 000 Euro übernimmt die Region Hannover.

07.12.2017
Anzeige