Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Stadt kündigt Radarkontrollen an
Region Hemmingen Nachrichten Stadt kündigt Radarkontrollen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 10.10.2018
Die Verwaltung nennt erstmals Stellen, an denen sie die neue Radarpistole einsetzt. (Symbolbild) Quelle: Andreas Zimmer
Hemmingen

Die Stadt Hemmingen setzt ihre neue Radarpistole in den nächsten Wochen verstärkt in der Ortsdurchfahrt von Wilkenburg ein und an der Ostertorstraße in Hiddestorf, also der Verbindung von und nach Pattensen. Das kündigte die Verwaltung jetzt an. An welchen Tagen sie die Temposünder ins Visier nimmt, verrät sie nicht.

Es ist das erste Mal, das die Stadt die Stellen nennt. Die neue Radarpistole, die ein neu eingestellter Mitarbeiter bedient, ist seit Anfang dieses Monats im Einsatz. Die Meinungen darüber, ob die Verwaltung die Stellen, an denen sie blitzt, veröffentlichen soll, waren geteilt. Die Verwaltung lehnte dies bisher ab, Ratsmitglieder hingegen sehen das anders. Erst in der Ratssitzung vor den Herbstferien hatte Fachbereichsleiter Sven Bertram auf eine Anfrage von Bernd Filax (DUH) geantwortet: „Wir haben bisher gute Erfahrungen gemacht, die Standorte nicht bekannt zu machen.“ CDU-Fraktionschef Ulff Konze wies darauf hin, es können „ein Mittel der Prävention“ sein. Bürgermeister Claus Schacht sagte daraufhin zu, dies erneut zu prüfen.

In einer jetzt veröffentlichten Pressemitteilung erläuterte die Verwaltung, dass sie Geschwindigkeitskontrollen insbesondere an Hauptverkehrsstraßen und in Tempo-30-Zonen macht, vor allem in der Nähe von Schulen und von Einrichtungen mit Kindern wie Kindergärten und Spielplätzen. Die Kontrollen seien mit der Polizei abgesprochen. „Viele Unfälle könnten vermieden werden oder würden glimpflicher ausfallen, wenn die gefahrenen Geschwindigkeiten den örtlichen Verhältnissen angepasst wären“, schreibt die Verwaltung. Nicht nur Schilder, Tempomesstafeln und verkehrsberuhigende Maßnahmen wie zum Beispiel Mittelinseln und Versätze dienen dazu, dass das Höchsttempo auch eingehalten wird, sondern eben auch stationäre Blitzer wie an der B3 in Arnum und Hemmingen-Westerfeld sowie die mobile Radarpistole.

Von Andreas Zimmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt fordert seit Jahren mehr Anschlüsse an den Busverkehr der Region Hannover. Die Region lädt 2019 zu persönlichen Gesprächen ein, in denen Bürgermeister Claus Schacht darauf drängen will.

09.10.2018

Der Wiesenweg in Hiddestorf wird ab Mittwoch, 10. Oktober, für drei Tage gesperrt. Grund sind Schäden an der Fahrbahn. Der Verkehr wird über die Hauptstraße umgeleitet.

09.10.2018

An der von Döhren Richtung Hemmingen führenden Schützenallee darf tagsüber wieder geparkt werden. Die Pächterin des dortigen Paddel-Klubs hatte gegen das Parkverbot protestiert.

09.10.2018