Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 40 Kerzen brennen in der Friedhofsmauer
Region Hemmingen Nachrichten 40 Kerzen brennen in der Friedhofsmauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.11.2017
Peter Meerheimb stellt eine Kerze in die Mauer. Quelle: privat
Anzeige
Wilkenburg

 Der sonst so stille Monat November ist lauter geworden. Zwischen dem Trubel rund um den Black Friday und den Vorbereitungen für die Weihnachtsmärkte hat die evangelische Kirchenregion Hemmingen ganz bewusst inne gehalten. Freiwillige haben am Sonntag bei Dämmerung etwa 40 Kerzen in die Öffnungen der Friedhofsmauer in Wilkenburg gestellt. Der Anlass dafür war der Toten- beziehungsweise Ewigkeitssonntag.

„Die Kerzen erinnern an die Verstorbenen und die Hoffnung auf Frieden für sie und die um sie Trauernden“, erläutert Pastorin Harriet Maczewski. Die Mauer grenzt an die viel befahrene Landesstraße, die von Arnum über Wilkenburg in Richtung Wülfel führt. Die Kerzen brannten die Nacht durch. Die Idee zu der Aktion hatte Peter Meerheimb.

Von Andreas Zimmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Das erste Jahr wird nicht ganz optimal sein.“ Bürgermeister Claus Schacht macht keinen Hehl daraus, dass der Übergang bei der offenen Ganztagsschule kein einfacher wird. Die Konzepte sind am Donnerstag Thema im Rat.

30.11.2017

Ausverkaufter Kabarettabend im bauhof: Lutz von Rosenberg Lipinsky stellte sein neues Programm „Wir werden alle sterben“ vor. Die Veranstaltung endete aber hoffnungsvoll: Es ist noch nicht alles verloren.

30.11.2017

Zahlreiche Besucher haben den Basar im Pfarrheim St. Johannes Bosco besucht. Erstmals waren auch Ordensschwestern aus Peru zu Gast, deren Kinderheim mit dem Erlös der Veranstaltung unterstützt wird. 

29.11.2017
Anzeige