Navigation:


© Lehmann

Hemmingen

Keine persönliche Einladung mehr zur Feier

Erstmals lädt die Stadt Hemmingen Senioren ab 75 Jahren dieses Jahr nicht mehr mit einer persönlichen Einladungskarte zu den Adventsfeiern ein. Stattdessen werden die Bürger durch das Mitteilungsblatt „Rings um uns“ darüber informiert. Zudem ist erstmals eine Anmeldung im Internet möglich.

Hemmingen. „Es gibt viele Gründe, weshalb wir uns für die organisatorische Änderung entschieden haben", sagt die Erste Stadträtin Regina Steinhoff. Eigentlicher Auslöser war jedoch, dass die Karten im vergangenen Jahr verspätet ankamen. Das führte zu vielen Beschwerdeanrufen bei der Verwaltung.

Laut Susanne Giese, Mitarbeiterin im Sozialen Dienst, hat die neue Regelung Vorteile für die Verwaltung und die Bürger. Für die Mitarbeiter der Verwaltung entfalle ein großer organisatorischer Aufwand. Denn jährlich wurden bisher rund 2500 Hemminger angeschrieben. Diese mussten dann für eine Anmeldung die Karte an die Verwaltung zurück schicken. Jetzt können sie auch telefonisch oder über die Internetseite stadthemmingen.de ihre Teilnahme zusagen. "Immer mehr Senioren nutzen heutzutage das Internet. Manchmal werden sie auch über ihre Kinder angemeldet, die den bequemen Weg sicherlich auch zu schätzen wissen", sagt Giese. Im vergangenen Jahr haben an den Seniorenfeiern insgesamt 391 Hemminger teilgenommen.

Wie üblich werden die Feiern mit Unterstützung von Vereinen vor Ort organisiert. "Ohne die Hilfe der Ehrenamtlichen könnten wir die Feiern nicht anbieten", sagt Steinhoff. Die Vereine organisieren auch das jeweils individuelle Programm. Eine Neuerung gibt es in Arnum. Dort wird die Feier nicht mehr wie bisher in der Begegnungsstätte, sondern erstmals im neuen Seniorenheim im Neubaugebiet an der Bockstraße angeboten. An allen Seniorenfeiern werden auch Vertreter Stadt teilnehmen. "Nicht viele Städte organisieren Adventsfeiern für ihre Senioren. Doch wir sehen darin auch eine Möglichkeit, mit dieser Altersgruppe im direkten Gespräch zu bleiben", sagt Steinhoff.

Folgenden Feiern sind jeweils ab 15 Uhr geplant:

Arnum: In Kooperation mit dem DRK am Freitag, 1. Dezember, in der Seniorenresidenz. Anmeldungen notiert Brigitte Klugmann unter Telefon (0151) 40 177 349.

Harkenbleck: In Kooperation mit dem SV am Sonntag, 3. Dezember, in der Mehrzweckhalle. Anmeldungen notiert Ulrike Schottmann unter Telefon (05101) 25 76.

Hemmingen-Westerfeld: In Kooperation mit dem DRK Hemmingen-Westerfeld/Devese am Montag und Dienstag, 27. und 28. November, im Seniorenheim Im Rosenpark. Anmeldungen notiert Uta Jesau unter Telefon (0511) 41 24 67.

Hiddestorf/Ohlendorf: In Kooperation mit dem DRK Hiddestorf am Sonntag, 10. Dezember, im St.-Nikolai-Gemeindezentrum in Hiddestorf. Anmeldungen notiert Sigrid Zich unter Telefon (05101) 13 163.

Wilkenburg: In Kooperation mit der Caritas und der evangelischen Kirchengemeinde am Donnerstag, 30. November, in der Vereinsgaststätte des SV. Anmeldungen notiert Doris Linkhof unter Telefon (0511) 42 82 68.

Von Tobias Lehmann


Anzeige

Hemmingen ist ...

  • ... eine Stadt südlich von Hannover mit sieben Stadtteilen und mehr als 18.000 Einwohnern
  • ... von der Fläche her die kleinste Kommune in der Region Hannover
  • ... Standort eines großen NDR-Sendemasten
  • ... seit Jahre uneins über die geplante Ortsumgehung. Einen Anschluss an die Stadtbahn wird es aber erst geben, wenn die Umgehung fertig ist.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Hemmingen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.