Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Urteil im Hotelbrand-Fall
Region Hemmingen Nachrichten Urteil im Hotelbrand-Fall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 01.09.2018
Das Archivfoto zeigt den Feuerwehreinsatz im Hotel Apex. Quelle: Christian Elsner
Hemmingen-Westerfeld/Hannover

Wegen schwerer Brandstiftung im Hotel Apex an der B3 in Hemmingen-Westerfeld ist ein 56-Jähriger zu zwei Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt worden. Als Motiv hat der Mann Rache genannt. Das teilte Jens Buck, Sprecher des Amtsgerichts Hannover, auf Anfrage dieser Zeitung mit.

Der Fall wurde am Mittwoch vor dem Schöffengericht verhandelt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Der 56-Jährige habe angegeben, er bekomme noch rund 60.000 Euro an Lohn. Die Hotelbetreiberin hingegen habe auf eine geringere Summe verwiesen. Buck sagte, letztlich könne der genaue Betrag nicht bewiesen werden, da es sich offenbar um Schwarzarbeit gehandelt habe. Der 56-Jährige sei vor Gericht und auch schon zuvor voll geständig gewesen. Der Mann schilderte, dass er wusste, wo sich im Hotel Benzin befindet. Er holte einen Kanister, fing im dritten Stockwerk an den Treibstoff auszukippen und legte eine Spur bis ins Erdgeschoss. Dann zündete er die Benzinspur an und verließ das Hotel. Verletzt wurde niemand. Zwei Gäste im Erdgeschoss wurden durch Rauchmelder gewarnt und konnten das Hotel rechtzeitig verlassen.

Der Schaden im Hotel ist geringer als angenommen. Hieß es anfangs, es wäre etwa eine Million Euro, habe mittlerweile ein Gutachten eine Summe von rund 400.000 Euro ergeben.

Der Brand war am Pfingstmontag, 21. Mai. Einen Tag später hatte sich der Bulgare, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, in der Polizeiwache am Raschplatz in Hannover gestellt. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft, die ihm auf die Haftstrafe angerechnet wird.

Mehr als 80 Feuerwehrleute waren am Pfingstmontagabend mit 15 Fahrzeugen im Einsatz, außerdem Vertreter der Feuerwehrtechnischen Zentrale Ronnenberg, zwölf Polizeibeamte und vier Mitarbeiter des Rettungsdienstes. Die Weetzener Landstraße musste für fast vier Stunden gesperrt werden. Das familiengeführte 3-Sterne-Hotel Garni mit rund 50 Betten befindet sich an der Göttinger Landstraße/Ecke Weetzener Landstraße. Das Gebäude wurde 1950 errichtet und 1996 zum Hotel umgebaut.

Von Andreas Zimmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die für 450.000 Euro geplante Sanierung des Gemeindehauses in Arnum soll voraussichtlich im Januar 2019 beginnen. Der Kirchenvorstand sucht Alternativen zur Unterbringung der verschiedenen Gruppen.

31.08.2018

Unter dem Titel „Damals, Damals...“ tragen die Künstler Britta und Milena Hoge sowie Günter Schaller am Mittwoch, 12. September, im Seniorenpflegeheim „Haus Rosenpark“ Lieder und Gedichte vor.

31.08.2018

Der Verein HemmingWay lädt für Sonntag, 23. September, zum Oldtimertreff ein. Ab 15 Uhr können die historischen Fahrzeuge bei Live-Musik und Gegrilltem auf dem Rathausplatz bewundert werden.

28.08.2018